Angststreifen am Hinterreifen

wizzard

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
#21
ich denk das is ne kopfsache ... bei mir ists genauso ...mir liegt linksrum auch mehr ... da kannste nicht in gegenverkehr kommen wenn du abfliegst...evtl reicht das schon 5kmh langsamer zu fahren.




mich ärgert der streifen auch ...den würde ich bei mir nur gelten lassen wenn rasten etc schleifen ... ansonsten ist noch potential ... also bei der schräglage ...
 
D

Deleted member 3834

Guest
#23
Also ich glaube nicht, dass es technische Gründe hat, mit dem Angststreifen.
Ein Motorrad, das so krumm wäre, dass es rechts und links unterschiedliche Schräglagen fährt, würde einem beim Fahren sofort auffallen.
Das würde sich unmöglich anfühlen. Ich bin mal mit einer V-Max gefahren, die am Hinterrad einen Spurversatz hatte.... GRAUENHAFT! Der Fahrer allerdings hatte sich bereits so dran gewöhnt, dass er das gar nicht mehr gemerkt hat und mich dann angemacht hat, ich solle nicht an seinem Mopped rummeckern.
Und andere technische Gründe fallen mir - abgesehen von einem Rahmenschaden - nicht ein.

In meinen Augen solltest Du Dir keine Sorgen machen. Die meisten Leute haben eine Schokoladenseite.
Nach einer kleinen Umfrage von mir an einem Bikertreff war es zudem so, dass es bei Rechsthändern oft linksrum tiefer geht und umgekehrt.
Vielleicht hat das was mit den Gehirnhälften zu tun.
Bei mir ist es auf jeden Fall auch immer die linke Seite, bei der der AS als erstes verschwindet.
Und ich muss auch immer erst einmal wieder ein paar Stunden am Stück gefahren sein, bis der rechte AS auch verschwindet.

Natürlich kann es immer auch am Geläuf liegen. Wenn Du im Flachland wohnst und es nicht so viele schnelle kurven gibt, dann wirst Du den AS einfach nicht los, solange Du vernünftig fährst.
 

speedolli

Dauerposter....
Premium Mitglied
#24
Beim 190er hab ich keine AS.
Der 200er Power RS ist so gnadenlos, da konnte ich AS erkennen. Bei mir ist er rechts auch grösser als links.
Die Rechtskurven sind nicht so gut einsehbar, also lässt man nicht so flott reinrollen.
Ich arbeite auch noch dran ...
 
D

Deleted member 3834

Guest
#25
Hallo Olli,
das wundert mich. Bei einem 200er benötigst Du bei gleichem Tempo MEHR Schräglage, als bei einem 190er.
Wenn Du also mit dem 200er nicht langsamer fährst, als mit dem 190er, dann müssten beim 200er eigentlich die AS schneller weggehen.
 

mhornet

fühlt sich wohl hier...
#26
Hi speedolli,
und ich hab mich schon gefragt, ob es nur mir so geht. Früher war das Thema Angststreifen bei mir kein Thema. Egal bei welchem Reifen und egal ob 190 oder 200er. Beim Power RS sieht das ganz anders aus. Da habe ich immer noch ziemliche Ränder an den Seiten beim 200er. Aber wenn man sich die Kontur des Reifens mal anschaut, wird einem schnell klar warum. Der fällt an der Seite extrem steil ab, sodass er eben extreme Schräglagen möglich macht, die ich momentan, auch beim Bolzen, noch nicht erreiche. Ein RossoIII z.B. ist an den Seiten viel flacher.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 3834

Guest
#27
Da hat er absolut Recht!
Mit einem Bridgestone S21 ist ma da besser beraten, der hart auch eine eher flache Kontur und ist sogar als 190er über 200 mm breit.
 

speedolli

Dauerposter....
Premium Mitglied
#28
Beim Power RS sieht das ganz anders aus. Da habe ich immer noch ziemliche Ränder an den Seiten beim 200er. Aber wenn man sich die Kontur des Reifens mal anschaut, wird einem schnell klar warum. Der fällt an der Seite extrem steil ab, sodass er eben extreme Schräglagen möglich macht, die ich momentan, auch beim Bolzen, noch nicht erreiche.
Exakt. Aber ich hab jetzt für mich die Sparfuchspelle BT016Pro entdeckt. Den gibts sowieso nicht in 200.
 

Brisch

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#29
Hallo Olli,
das wundert mich. Bei einem 200er benötigst Du bei gleichem Tempo MEHR Schräglage, als bei einem 190er.
Wenn Du also mit dem 200er nicht langsamer fährst, als mit dem 190er, dann müssten beim 200er eigentlich die AS schneller weggehen.
Der 200 ist auf der gleichen Felge von der Kontur her "Ballon-förmiger" als der 190, Ergo auch schwerer an die Kante zu bringen.
 
D

Deleted member 3834

Guest
#30
@speedolli
Und, kommst Du mit dem gut klar?
Ich hatte ihn damals auf der K1200 R und da war er anfangs perfekt aber nach der Hälfte konnte man ihn wegschmeißen.
Und das hat ihn dann letztendlich doch nicht so günstig gemacht.

@Brisch
kommt echt sehr stark auf die jeweilige Pelle an. Verallgemeinern würde ich das nicht. Ein Pirelli Supercorsa im 200er Format ist keine 195 mm breit.
Dafür bringt es ein Bridgestone S21 im Format 190 auf einer 6 Zoll Felge auf ganze 206 mm.
Hey, neues Photo, Kollege!
Na dann hast Du sie jetzt endlich, oder? Ich musste meine ja leider noch mal hergeben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Brisch

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#31
Meine Aussage galt bei gleichem Reifenmodell.

Ja hab sie schon 2 Wochen. Leider derzeit mit Family am Gardasee ohne Moped dank Platzmangel, Seelenfrieden und 1000km Einfahrservice den ich vorher nimmer zamm bracht hab.
 
D

Deleted member 3834

Guest
#32
Die 1.000er habe ich zum Glück schon... 😁

Bei der 6 Zoll Felge macht es kaum einen Unterschied, ob man einen 190er oder einen 200er aufzieht.
Und bei gleichem Tempo erfordert der 200er Mehr Schräglage. Deshalb sollte er theoretisch auch schneller an den Rand kommen, als der 190er.
Aber mit Sicherheit spielt schon auch die Reifenkontur eine Rolle, das will ich nicht abstreiten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ralph

Dauerposter....
#33
Du bist echt nen Theoriekasper! Du brauchst nur mehr Schräglage, wenn der Reifen auch real breiter ist, und ganz wichtig, auch auf der Felge. ist aber der SC 2 z. b. garnicht der Fall. er ist dann eher höher :D so rein theoretisch ist dann die Kante vom Reifen weiter von der Strasse weg. Hab jetzt keine Lust auf Zeichnung. Ich bin mir sicher, gleich kommt wieder ein riesengrosser Text.
Man kann auch umgekehrt argumentieren.... mach mal einen 160er auf die Tuonofelge und schau dir an, wann der auf die Kante kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 3834

Guest
#34
In meinen Augen kommt es tatsächlich auf den spezifischen Reifen und seine Kontur an.
Je nach Konstruktion können ein 190/55 und ein 200/55 von der Reifenbreite nicht weit auseinanderliegen, wenn sie auf auf die gleiche Felgenbreite aufgezogen werden.
Trotzdem gehe ich im Normalfall davon aus, dass vom selben Reifentyp z.B. Pirelli Rosso Corsa II der 200er tatsächlich breiter ausfallen wird, als sein 190er Pendant.
By the way, die Breitenangabe bezieht sich ja nicht auf die Lauffläche, sondern auf die Gerade zwischen Reifenrand und Reifenrand.
Dass sich die Hersteller daran nicht halten, ist schon seltsam, hat aber wohl auch was mit den Konstruktionen zu tun.
Und dann braucht er mehr Schräglage bei gleicher Geschwindigkeit und ist deshalb schneller am Rand.
Ungleiche Reifentypen wie den Supersorsa SP und den S21 miteinander zu vergleichen, macht ja wohl wenig Sinn.
Der Post ging ja auch vom gleichen Reifentyp aus.
Der SC 2 ist ein Slick und wird gewöhnlich in der Größe 200/60 R17 gefahren. Klar, dass sich da auch die Kontur stärker ändert, wenn man das Querschnittsverhältnis ändert.
Du wirst immer ein Sonderbeispiel finden, das von der Regel abweicht.

Geht's hier eigentlich nur darum, grundsätzlich alles zu widerlegen, was ich poste?

PS: ja klar, einen 160er auf einer 6 Zoll Felge, voll sinnvoll und auch total realistisch! Aber ich bin der Theoriekasper. Einen 160er packt man auf eine 5,0er Felge und dann hat er auch die richtige Kontur und braucht vile weniger Schräglage als ein 200er beim gleichen Tempo.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

speedolli

Dauerposter....
Premium Mitglied
#35
@speedolli
Und, kommst Du mit dem gut klar?
Ich hatte ihn damals auf der K1200 R und da war er anfangs perfekt aber nach der Hälfte konnte man ihn wegschmeißen.
Und das hat ihn dann letztendlich doch nicht so günstig gemacht.
Meine Beobachtungen sind völlig anders: Ich kam zufällig zu der Pelle, weil mein Kumpel einen kurz vor dem gesetzlichen Limit stehenden HR nach Sardinien als Notreserve mit ins Auto geworfen hatte.
Ich brauchte den dann tatsächlich und montierte ihn für die letzten 2 Tage. Ich fuhr ihn bis auf 0.2mm runter und war bis zum Schluss begeistert. Es löste sich bei starker Beanspruchung nicht so in Fransen auf wie der RS und vor allem CSA3, sondern war völlig ungerührt. Bei bestem Gripp. Erst ganz zum Schluss kam beim harten Beschleunigen in Schräglage ein leichtes Schmieren.
Für mich ein echter Sparfuchsgeheimtipp.
 
D

Deleted member 3834

Guest
#36
Ah, dann haben sie vermutlich die Mischung beim BT 16 Pro angepasst.
Meine Erfahrungen liegen ja schon ein Stück weit zurück.
Hast Du den Reifen auch bei Nässe gefahren?
Da war ich damals auch nicht so glücklich im Vergleich zum Metzeler.
 
D

Deleted member 3834

Guest
#39
Dieser Satz, in dem langen und dann mit angelesenem Halbwissen aufgefüllte Rest, ist richtig und hätte genügt.
Der Rest ist Mumpitz.
Also, bevor ich mich jetzt wieder total in die Nesseln setze:

Bist Du eigentlich "Der" Bodo von www.mopedreifen.de?

Falls nicht und falls Du nicht selbst Reifenentwickler oder Testfahrer bei einem Reifenkonzern bist, dann würde ich an Deiner Stelle mit mehr Demut an die Sache gehen und nicht die Beiträge anderer Leute als "Mumpitz" verunglimpfen. Noch dazu, wenn Du danach nichts mehr sagst, um den angeblichen "Mumpitz" richtigzustellen. Aus Deiner Aussage lernt niemand etwas. Sie ist nur destruktiv und unfreundlich.
Das so etwas von Anderen dann geliked wird, finde ich traurig.

PS: das bei weitem ALLERMEISTE Wissen ist angelesen. So wird Wissen nun mal in den meisten Fällen weitergegeben. Das muss längst noch kein Qualitätsnachteil sein.
2PS: Arroganz gegenüber anderen ist nicht unbedingt ein Zeichen von Intelligenz.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

speedolli

Dauerposter....
Premium Mitglied
#40
Wie heisst es so schön: Wenn man keine Ahnung, einfach mal Fresse halten.
Es ist tatsächlich so: Wenn du nicht aus eigener Erfahrung weisst, dass JEDER 200er schneller auf die Kante geht als jeder 190er, dann einfach mal nix sagen!
 

Oben Unten