Was gibt's Neues

Bikaro Multi I, der neue revolutionäre Textilkombi

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#1
Hallo zusammen,

Ich möchte mal ein bischen Werbung hier in eigener Sache machen, das ganze habe ich natürlich vorher mit Roland abgeklärt, der nichts dagegen hat.
Ich fahre ja selbst um die 30000 km im Jahr, die Tuono ist mein Zweitbike, mit der Multi reise ich kreuz und quer durch Europa. Seit mehr als 20 Jahren fahre ich nur noch in Textilkombis. Im Sommer schwitzt man darin natürlich auch, deswegen habe ich einfach was neues erfunden, das im April auf den Markt kommt, einen Motorrad/ Wander Allzweckkombi. Der Anzug ist übrigens gebrauchsmustergeschützt. Ich möchte hier keine Romane schreiben, wer Interesse hat guckt am besten einfach mal auf meine Homepage. Ein paar Bilder gibt es auch noch. Da das Produkt völlig neu ist gibt es Sonderpreise für etwaige Interessenten.

Schönen Gruss
Armin

http://www.3stepskunden.de/bikaro/
 

Anhänge

Spritfass

hat wirklich was drauf...
Premium Mitglied
#3
Mag ja ganz gut funktionieren mit Deinen Themeraturen,aber ich möchte damit nicht 100meter überm Asphalt rutschen.Ausserdem sind die heutigen Kombis perforiert und haben einen Stoffanteil da wo man viel Schwitzt.Ansonsten Hutab für Deine Idee und Einsatz.
Gruss Rolf
 

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#4
Mag ja ganz gut funktionieren mit Deinen Themeraturen,aber ich möchte damit nicht 100meter überm Asphalt rutschen.Ausserdem sind die heutigen Kombis perforiert und haben einen Stoffanteil da wo man viel Schwitzt.Ansonsten Hutab für Deine Idee und Einsatz.
Gruss Rolf
Danke für die Blumen. Über den Asphalt bin ich noch nicht damit geschruppt, ich versuche das immer zu vermeiden.:giggle: Aber falls das wirklich mal passiert wird der sich auch nicht anders verhalten als jeder hochwertiger Textilkombi. (die billigen sind ja aus Polyester, die teuren wie meiner aus Nylon). Das ist nicht so abriebfest wie Leder hat aber immer noch eine ganz gute Schutzwirkung. Wenn Du natürlich die Hosenbeine oder Ärmel weglässt wird es auf dem Asphalt unbequem, das ist ja aber auch nicht so vorgesehen. Die Ärmel und Hosenbeine werden mit einem stabilen Reissverschluss angeschlossen, das ganze wird nochmal mit Klettverschluss gesichert.

Vielleicht muss ich noch dazu erwähnen das ich nicht aus der Textilbranche komme und deswegen keine grosse Ahnung in der Herstellung von Motorradklamotten hatte. Deswegen lasse ich die ja auch bei einem Spezialisten, der selbst hochwertige Motorradbekleidung herstellt, anfertigen. (War schwer genug einen zu finden, ist ja schliesslich Konkurrenz für die)

Schönen Gruss
Armin
 

V4_Lutze

Dauerposter....
Premium Mitglied
#5
Moin zusammen und hallo Armin,
Deine Bekleidung sieht echt ganz nett aus. Aber ich hatte schon einen Unfall bei ca. 120 km/h.
In einer Kurve ist mir das Vorderrad weggerutscht durch zu starke Schräglage.
Also bin ich da nicht sehr tief gefallen aber durch mein Hanging off war ich ja sowieso schon fast auf dem Boden ... Ich hatte zu dieser Zeit meine "originale Ducati" Textilkleidung an.
Es war Hochsommer. Ich kann mich noch gut daran erinnern als ich merkte das die Fußraste und dann der Krummer aufgesetzt hat und das Rad vorn dann weich wurde. Und das nächste was ich merkte war das mein Knie Bodenkontakt hatte und dann dauerte es nur Bruchteile von einer Sekunde und der Protektor hatte seine Stelle verlassen und ich merkte wie nichts mehr da war und meine Haut auf dem Asphalt schliff. Und genau so sah dann auch mein Bein aus ... ich stabilisierte mich mit meinen Händen und meinen Füßen während des rutschen und habe mich dann zum Schluss noch einmal gedreht.
Aber die Textilhose war komplett durch ... und meine komplette Haut und Fleisch war komplett mit Splitt,Dreck und Abrieb des Kombi durchsetzt und auf einer größe von ca. 7x15cm abgeschliffen.
Das andere Bein hatte eine Schnittverletzung so das das Schienbein frei lag aber es war nichts gebrochen. zum Glück.
Der Schnitt war innerhalb von 2 Wochen komplett geheilt und alles war gut .. die Schürfwunde war auch noch nach 8 Wochen offen und ich habe ca. 4 Montage gebraucht bis die zugeheilt war.
Und nun mein Fazit ... mit Leder wäre mir der Schnitt als ich in mein eigenes Bike gerutscht bin zwar auch passiert aber die verdammte Schürfwunde die mir viel viel mehr zugesetzt hat wäre mir nicht passiert.
Auch an den Hüften lagen die Protektoren frei und es wundert mich das die nicht auch noch raus gefallen sind. Ich konnte sie nach dem Sturz einfach so von Aussen raus nehmen.
Die Textiljacke hat auch viel abbekommen aber hat es ausgehalten da blieben alle Protektoren an ihrer Stelle. Aber da ich viel Kontrolle beim Sturz hatte denke ich das ich wenig Kontakt mit dem Oberkörper auf der Straße gehabt hatte.
Daher würde ich lieber zwei Lederkombis kaufen .. einen für Hochsommer und einen für die Übergangszeit wenn man mit einem nicht zurecht kommt. Aber Textil kommt mir nicht wieder ins Haus.
Einige meinen das es mit Rucca und Co. wohl nicht passiert wäre aber das weiß man nicht ... Sind die Unterschiede wirklich so extrem von Textil zu Textil ?
Ich habe damals mal von Hein Gericke einen Textil-Leder Mix getragen. An allen wichtigen Stellen Leder und die anderen Stellen Goretex. Das war auch sehr sehr gut.

Aber bis jetzt fahre ich nur noch Leder da ich das einfach mit Abstand am sichersten finde.

PS: Es ist eine gute Idee Reißverschlüsse an den Armen und Beinen zu machen aber gerade an den Beinen wird alles was beim Sturz Kontakt mit dem Boden bekommt sau heiß. Also auch der Reißverschluss. Ob das so optimal ist ? Ist wie bei Handschuhen mit Nieten an der Innenseite ... beim Sturz werden die auch richtig heiß.

Ich möchte deine Kleidung nicht schlecht machen, verstehe mich nicht falsch ... jeder soll das Tragen was für Ihn das richtig ist. Und gut aussehen tun deine Sachen ja ... wie ist das mit der Windanfälligkeit bei hohen Geschwindigkeiten ... also 200+. Sind die Ärmel mit einem Gurt zum stramm ziehen ausgestattet ?

Viele Grüße
Lutz
 

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#6
Hallo Lutz,

Wie gesagt bin ich damit noch nicht auf die Nase gefallen aber ich schreibe mal was zu den Protektoren. Ich wurde nämlich etwas ähnliches gefragt bei unserem Messeauftritt. Wenn die Protektoren nicht richtig in den Taschen sitzen, passiert genau das was Du von Deinem Unfall beschrieben hast. Ich habe z.B. einen Textilkombi der damals um die 700 Euro gekostet hat bei dem sich die Protektoren an den Knien auch zweifach verstellen lassen. Nur sitzen die in der gleichen Tasche, haben nur 2 unterschiedliche Klettverschlüsse in der Höhe. Dadurch haben sie natürlich Spiel, bei Bodenkontakt kann sich dann der Verschluss lösen und die Protektoren fliegen raus wie von Dir beschrieben. Bei meinem Kombi gibt es dagegen 3 unterschiedliche Taschen und die Protektoren sitzen stramm darin. Wie gesagt ist an Knien, Schultern und Ellbogen der ganze Anzug auch noch mit Cordura 1000 verstärkt, das haben die ganzen Billigheimer natürlich nicht.

Zu den Reissverschlüssen: Die sind erst mal verdeckt unter der Textilhülle, die zuerst Bodenkontakt bekommt. Dann trägt man noch den Innenanzug, der Reissverschluss liegt ja nicht unmittelbar auf der Haut.

Mit der Tuono bin ich bisher auch mit meinem alten HG Textilkombi schon 265 gefahren, der sitzt nicht so stramm. Meiner ist dagegen fast so eng wie ein Lederkombi, da flattert nichts, die Ärmel und die Jacke lassen sich auch noch verstellen.

Das mit dem Unfallszenario ist halt alles Spekulation, zwischen billigen und teuren Textilkombis gibt es riesige Unterschiede, allein schon das Material, dann noch die Klimamembran.
Alle meine Textilkombis bisher waren z.b. nie komplett wasserdicht, selbst mit Goretex Membran. Meistens ist der Grund das die Jacke mit der Hose nicht genügend überlappt und dann läuft die Suppe irgendwo dazwischen rein. Mit meinem kannst Du dagegen stundenlang im Regen herumfahren, der ist immer noch dicht, weil ich das selbst getestet habe. Meine Nachbarn halten mich wahrscheinlich schon für bekloppt, immer wenn es aus Kübeln geschüttet hat, habe ich das Moped aus der Garage geholt für Testfahrten.
In meinem Gebrauchsmuster steht übrigens auch ausdrücklich das sich verschiedene Materialen kombinieren lassen. Grundsätzlich kann ich auch den ganzen Anzug aus Leder herstellen lassen oder alles aus Textil, nur die abnehmbaren Beine und Ärmel aus Leder.

Viele Grüsse
Armin
 

V4_Lutze

Dauerposter....
Premium Mitglied
#7
Hallo Armin,
danke für deine Antwort.
ja dann werde ich mal ein wenig mehr bei dir stöbern und mal sehen was man da alles kombinieren kann.
Vielleicht ist ja eine Kombination aus Leder und Textil das richtige. :)

Viele Grüße und einen schönen Ostermontag wünsch ich Euch.
 

nairolF

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#8
Ich glaube es war der Textiltest eines Freundes im Jahr 2009, der in unserer Clique die Nachfrage nach Lederwaren sprunghaft steigen ließ.
Nach so rund 50m auf dem Hosenboden, konnte man erkennen, dass die Unterhose heldenhaft versuchte, die Versäumnisse der Textilhose (eines bekannten ital. Herstellers) zu kompensieren.
Leider ohne nachhaltigen Erfolg. 8 Wochen Stehpult waren dann angesagt.

Textil daher bei mir nur noch auf der Enduro, oder wenn es wirklich schweinekalt ist. So wie gestern halt.
 

Georgslicht

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#9
Hallo Armin.

Wenn ich ehrlich bin, dann erschließt sich mir der Mehrwert Deiner Textilkombi noch nicht so ganz. Der wesentliche Vorteil bei Dir sind ja scheinbar in erster Linie die abnehmbaren Beine und Ärmel. Damit entfällt in meinen Augen die Schutzwirkung und der Anzug ist so nicht mehr zum Motorradfahren geeignet. Was mache ich dann damit? Irgendwas in kurzen Hosen besichtigen?

Wenn ich bei meiner jetzigen Textil-Kombi was besichtigen möchte (bei 30 Grad z.B.), dann ziehe ich sie aus und habe ne leichte Hose im Koffer. Die Jacke brauche ich maximal durch ein T-Shirt ersetzen.
Ich frage mich, wie ich mit Funktionsunterwäsche (die man aus Sicherheitsgründen auch im Hochsommer trägt) in einer Textil-Kombi ohne Arme und Beine aussieht.

Du schreibst in Deinem Eingangs-Post:
"Im Sommer schwitzt man darin natürlich auch, deswegen habe ich einfach was neues erfunden, das im April auf den Markt kommt, einen Motorrad/ Wander Allzweckkombi."

Heißt das jetzt im Kern, dass Du einen Textil-Anzug mit abnehmbaren Armen und Beinen erfunden hast, mit dem man dann zwar nicht mehr Motorradfahren, aber so leidlich wandern kann?

Weiterhin habe ich den Eindruck, dass Du überhaupt noch keine Reibwert-Tests oder sonstige Belastungstests mit Deinem Anzug durchgeführt hast. Gibt es da keine DIN-Vorschriften, Gütesiegel ö.ä.?

Ich will Dir ganz bestimmt nicht ans Bein pinkeln oder typisch deutsch ne gute Innovation schlecht reden. Da es hier allerdings um die weiß Gott eh schon geringe passive Sicherheit unserer Gilde geht, bin ich verdammt skeptisch.

Vielleicht habe ich Deinen Ansatz aber auch einfach nicht verstanden.

Viele Grüße,

Georg
 

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#10
Hallo zusammen,

Grundsätzlich freut es mich schon mal das hier eifrig diskutiert wird. Nochmal zur Klarstellung, ich will hier niemand diesen Kombi aufdrängen sondern nur zeigen das es was Neues gibt. Mir ist auch klar das der typische V4-Fahrer eh lieber Lederklamotten trägt weil der eher auf die Rennstrecke geht oder mal kurz um den Block heizt. Eigentlich müsste ich eher Werbung im GS-Forum machen, aber ich fahre nun mal keine GS sondern u.a. eine Tuono, deshalb schreibe ich hier.

Dann erst mal zu dem durchgescheuerten Hosenboden. Bei meinem Kombi ist der Hosenboden noch verstärkt, ausserdem ist noch zusätzlich ein Steissprotektor eingebaut. (Hatte ich bisher in gar keinem Textilkombi).

Dann zu Georgs Frage wegen dem Mehrwert.
Bisher habe ich das auch so gemacht und mich vor Ort umgezogen. Nur ist das ganze etwas problematisch wenn ich auf Europatour mit meiner Werten gehe, wir schon 2 vollgeladene Seitenkoffer und ein volles Topcase dabei haben. (Der Kosmetikkoffer nimmt nun mal viel Platz weg). Wo sollen dann noch die Textilkombis hin wenn man sich umzieht und etwas angucken möchte. Bei meinem Kombi nimmt man einfach die Beine und Ärmel weg, die verbrauchen so gut wie gar keinen Platz und lassen sich sogar in einen Rucksack stecken wenn es sein muss. Mit Funktionsunterwäsche sieht das natürlich ein bischen blöde aus, da gebe ich Dir recht. Alternativ kann man natürlich auch die ganze Textilhülle abwerfen, dann läuft man nur noch im Innenanzug herum. Die Textilhülle lässt sich auch wieder zerlegen und nimmt viel weniger Platz in Anspruch als ein normaler Textilkombi.

Zum Fahren bleiben natürlich immer die Ärmel und Beine dran, wer will kann die auch weglassen, nur hat man dann wirklich keinen Schutz mehr.

Für Motorradanzüge gibt es überhaupt keine DIN-Vorschriften, manche haben ein TÜV-Zertifikat. Ich weiss allerdings nicht genau was da getestet wird, ich habe so einen Billigkombi von Tschibo , der hat ein TÜV-Zertifikat.

Vor einem Jahr als ich den ersten Prototypen hatte, habe ich den Jungs aus Österreich die immer so nette Testvideos drehen geschrieben, ob sie mal den Anzug testen möchten. Die hatten damals zugesagt, da werde ich jetzt nochmal nachfragen. Die können dann ruhig intensive Belastungstests damit machen.

Schönen Gruss
Armin
 

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#12
Das ist aber nett von Dir, vielen Dank Florian. Irgendwie gibt es immer noch ein Missverständnis, viele denken das man dann in kurzer Hose und ärmellos herumfährt. Das ist aber gar nicht Sinn der Sache, die Kurzversion ist nur zum wandern, Biergarten hocken oder alles was nicht mit fahren zu tun hat da.

Schönen Gruss
Armin
 

Senfsaft

kommt öfter vorbei...
Premium Mitglied
#13
Also ich finde die Idee großartig. Ich habe zum Beispiel kein bock mich vorm Café umzuziehen. Ärmel und Beine ab, fertig.

Leider bauen wir grade unser Haus um. Da ist keine Kohle für Spaß über. Preislich finde ich es auch in Ordnung.

Wo lässt du produzieren? Also nicht welche Firma sondern in welchem Land. Falls ich das überlesen habe tut es mir leid.
 

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#14
Also ich finde die Idee großartig. Ich habe zum Beispiel kein bock mich vorm Café umzuziehen. Ärmel und Beine ab, fertig.

Leider bauen wir grade unser Haus um. Da ist keine Kohle für Spaß über. Preislich finde ich es auch in Ordnung.

Wo lässt du produzieren? Also nicht welche Firma sondern in welchem Land. Falls ich das überlesen habe tut es mir leid.

Danke für die Blumen, jeder der den Anzug bisher getestet hat findet ihn klasse, braucht aber leider gerade keinen neuen Anzug. Ich habe allerdings auch noch nicht gross Werbung gemacht, da ich erst 7 Stück auf Vorrat habe, die restlichen 193 bekomme ich in der letzten Maiwoche, da es Verzögerungen am Zoll gab. Die Anzüge werden übrigens in einer renommierten Firma in China produziert, dort lassen auch andere Hersteller wie der grosse bayrische Motorradhersteller produzieren. Die ersten 2 Prototypen kamen aus Pakistan, die Qualität war erheblich schlechter und es wurde jedesmal eigenmächtig etwas umgeändert was ich gar nicht wollte. (z. B. noch mehr Belüftungsöffnungen statt der von mir gewünschten Taschen).

Am Freitag fahre ich übrigens mit dem Anzug nach Sardinien, dann kann ich weiter Erfahrungen sammeln. Ich wünsche mir einen Mix aus klirrender Kälte in den Alpen, sintflutartigem Regen und tropischer Hitze.

Schönen Gruss
Armin
 

Walle

kommt öfter vorbei...
Premium Mitglied
#15
...wie ich Dir schon schrieb Armin...Respekt für Deine Umsetzung, und Respekt für Deinen Unternehmerischen Mut (y)(y), wenn nicht schon zwei Schwabenleder, eine Tex fürs Gelände und neProtektorenweste für warme Geländetage im Schrank hängen würde, hättest einen Kunden.

Zum Leder möchte ich noch was sagen:

Die Maß Kombis von Schwabenleder hat mir bei zwei Abflügen 2003 bei so 130 km/h und 2006 bei so 50 km/h jeweils die Schleimbeutel des rechten und linken Knies gekostet, warum die Protektoren haben sich regelrecht oberhalb des Kniegelenkes ins Material geschlagen...beides mal waren die Kniegelenke nicht betroffen....Hose in 2003 komplett neu...Sanis setzten die Schere an, Hose in 2006, rechtes Bein
komplett neu....2015 Kollege auf dem AdR, Abflug im Infield ca. 80 km/h....sehenswert wie sein Arsch danach aussah..das Leder der nagelneuen Dainese Leder Kombi riss einfach durch...die Nähte haben gehalten...auch Leder ist nicht gleich Leder :rolleyes:
Und ganz wichtig, ...Unterziehklamotten aus Baumwolle..habe heute noch eine Brandnarbe am Unterarm von nem Rutscher über 50 mtr. mit T-Shirt drunter....und nie nix in eine Brust oder sonstige Tasche in einer Kombi !

Am besten, egal ob mit Tex der Leder ist.....OBEN bleiben Mädelz und Jungs

Gruß Walle
 

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#16
...auch Leder ist nicht gleich Leder :rolleyes:

Gruß Walle
Jetzt wo Du es sagst Walle erinnere ich mich an meinen Crash mit meinem ersten Motorrad einer Suzuki GT 550 anno 1981. Damals trug ich auch Lederklamotten, Hersteller weiss ich gar nicht mehr. Auf der Landstrasse mit 130 unterwegs, als 2 Autos vor mir einer plötzlich ohne zu blinken mit Vollbremsung in einen Feldweg abbog. Der vor mir konnte gerade auch noch eine Vollbremsung hinlegen, die eine Scheibe an der GT war dann etwas überfordert und ich bin dem ins Heck geknallt. Meine gute Lederhose hatte ein Loch am Oberschenkel, in dem selbigen war auch ein Loch und ein kleiner Stein steckte darin, der mir dann vom Arzt fachmännisch entfernt wurde, eine Narbe habe ich immer noch.
Wie Du sagst am besten gar nicht auf die Nase fallen.

Schönen Gruss
Armin
 

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#17
Mittlerweile habe ich, wenn auch ungewollt, meinen Anzug intensiv sturzgetestet. Anfang Mai ging es mit der Multi vom Hegau nach Sardinien. Diesmal war alles anders als sonst. Je weiter südlich ich fuhr desto schlechter wurde das Wetter, ab Livorno hat es dann richtig geregnet. Mit der Nachtfähre nach Sardinien während meine Frau am nächsten Tag mit dem Flugzeug nachkam. In Sardinien wurde ich am nächsten Morgen gleich mit einem Platschregen empfangen. Da ich noch viel Zeit hatte und meine Frau erst am späten Nachmittag in Cagliari landete, bin ich im Dauerregen ca 500 km auf der Insel herumgefahren. Wir hatten ein Ferienhaus im Südwesten bei Iglesias gemietet. Obwohl mein Kombi komplett dicht war wurde es bei den 11°C im Dauerregen doch etwas kalt weil sich halt das Aussenfutter irgendwann einmal vollsaugt. Am späten Nachmittag bekam ich eine SMS von meiner Liebsten das ihr Flug Verspätung hat was ganz gut gepasst hat, weil mittlerweile Einheimische länger damit beschäftigt waren die Leitplanke abzuschrauben unter der sich meine Multi schrecklich mit dem Vorderrad verkeilt hatte. Im ständigen Dauerregen wurde ich wohl etwas zu übermütig und hatte einen Vorderradrutscher in einer Rechtskurve auf dem roten Fahrbahnbelag. Die Multi ist dann in der Leitplanke eingeschlagen, ich bin auf der rechten Seite über den Asphalt gerutscht. Im Gegensatz zur Multi war ich aber komplett heil, eine Tasche an den Ärmeln hat es ziemlich verrupft, der Reissverschluss vorne an den abnehmbaren Ärmeln ist auch hinüber, ansonsten hat es Schleifspuren an den Cordura 1000 Verstärkungen, der Helm mit samt Visier ist auch auf der rechten Seite verkratzt. Ich wechsele jetzt die Ärmel aus, den Rest lass ich so. Leider ist bei meiner Multi so gut wie jedes Teil an der Verkleidung hinüber, den Kotflügel hat es auch zerteilt und der Kühler ist auch verdellt, der Kofferdeckel sieht auch nicht mehr schön aus. Die Multi ist noch relativ neu (Bj. 2015), aber da sie mein Erstmotorrad ist, bin ich mittlerweile 53000 km damit gefahren. Ich weiss nicht ob ich sie überhaupt noch reparieren soll oder gleich ausschlachte. Immerhin hat die Geschichte etwas gutes: Ich kann jetzt mehr Tuono fahren (die 14000 km sind jetzt auch voll) und ich weiss dass ich mit meinem Kombi auch auf die Nase fallen kann.

Schönen Gruss
Armin
 

Anhänge

ralf

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#18
OFF Topic,

Armin - haben wir nicht an der Fähre gestanden und etwas gequatscht, die Bilder kommen mir irgendwie bekannt vor ?

Grüße aus OWL

IMG_5417.jpg
 

Armin1

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#19
Doch Ralf, Du bist der mit der Tuono mit RSV Motor. Ich glaube, ich habe Dich sogar nochmal gesehen als Du Deine Aprilia in Livorno in einem Bus verstaut hast. Ich bin über Landstrassen in Italien heimgefahren, da gibt es auch ganz nette Strecken. Jetzt weiss ich wenigstens wie Du heisst.:giggle:

Schönen Gruss
Armin
 

Top Bottom