Fastbike wird eingestellt

Poser Jupp

fühlt sich wohl hier...
Premium Mitglied
#2
sehr schade!
Habe bereits als 'Gläubiger' Post vom Insolvenzanwalt erhalten:whistle:
Ne neue Fastbike wäre mir lieber gewesen.:cry:
 

dslr

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
#4
Ist wirklich sehr schade!!!
Hab die Fastbike wirklich gemocht, PS und Motorrad lese ich schon lange nicht mehr ......
Sinnloses Geschwafel .....
 

Henning #17

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#6
:( sehr schade! Hier das Statement von Ralf Steinert dazu:

Ralf Steinert, geschäftsführender Gesellschafter:
„,Es ist ein Junge!’, schrieb ich in meinem ersten Editorial anlässlich der ,Geburt’ unserer FASTBIKE im August 2009. Der Junge ist schnell groß geworden und wir freuten uns über seine vielen guten Freunde und seine tollen Paten – Leser, Abonnenten, Inserenten, Redakteure und Fotografen – die ihn in seiner Entwicklung gefördert hatten. Als Printmagazin im deutschen Sportmotorradmarkt wuchs der Junge allerdings in ein immer schwieriger werdendes Umfeld hinein, und seine Kräfte reichten leider nicht aus, die jüngsten Entwicklungen im deutschen Motorradsport zu überleben. Wenn in der Gesellschaft der sportliche Wettbewerbsgedanke und die Liebe zur Performance gegenüber einem für jedermann käuflich zu erwerbenden Lifestyle und Pseudo-Sport zurücktreten müssen, kann ein Rennsport-Fachmagazin wie die FASTBIKE mit seinen hohen Produktionskosten wirtschaftlich nicht mehr bestehen.“


„Trotz allem sind wir stolz auf die vielen Impulse und Denkanstöße, die wir der Motorradmagazin-Landschaft in den vergangenen Jahren gegeben haben. Wir brachten das Roadracing wieder zurück in die deutschsprachigen Medien, wir zeigten das Herz und das Gesicht der Protagonisten der Rennsportszene, und wir haben gezeigt, dass eine liebevolle, ansprechende Gestaltung auch in einem Motorradmagazin honoriert wird. Wir konnten außerdem erleben, dass Leser durch eine unabhängige und ehrliche, nicht überhebliche Berichterstattung auf Augenhöhe zu echten Fans werden. Wir durften in diesen Jahren wunderbare Menschen kennenlernen – die vielen Racer und Experten, über die wir berichten konnten, unsere wunderbaren Leser und Fans sowie unsere großartigen Kunden und Geschäftsfreunde. Um so trauriger sind wir, dass wir alle diese tollen Menschen nun enttäuschen müssen.“

Gruß,
Henning
 

italo

fühlt sich wohl hier...
#7
Hatte die Zeitschrift auch gerne gelesen und finde es schade dass die Insolvent sind. Aber wundert mich nicht wirklich bei deren Marketingstrategie. Hatte ein Abo das nach (glaube) 5 Ausgaben automatisch auslief. Bevor ich ein neues Abo abschließen wollte, habe ich auf die nächste Ausgabe gewartet. Die fand ich nicht sehr interessant und wartete auf die darauf folgende Ausgabe. Leider fand ich ab da die Fastbike in keinem Zeitungsladen mehr und verlor so das Interesse. Vom Herausgeber bekam ich auch nie ein Angebot für ein neues Abo.
 

The Kielb

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
#8
Sehr sehr schade... fand ich immer unterhaltsam zu lesen, nettes Team! Schade das sowas nicht überlebensfähig ist.
 

DennisRettigRSV

fühlt sich wohl hier...
Premium Mitglied
#9
Sehr schade.....
Habe die Fastbike sehr gerne gelesen.
Ich finde es ziemlich traurig was hier im Land passiert.
Die IDM stand kurz vor dem Aus, es werden immer weniger Sportmotorräder verkauft und nun wird Fastbike eingestellt.......
Ich denke der Motorradsport in Deutschland stirbt aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

taucher

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
#10
Schreiben vom Anwalt.
Insolvenzverfahren Steinert GmbH????
Kenne ich nicht, was soll das?
Wer Lesen kann ist klar im Vorteil.
Erst wie ich mir das in Ruhe angeschaut habe habe ich gelesen das es von FASTBIKE ist.
Es stehen noch 1-2 Hefte aus, da werde ich Garantiert nicht eine Anforderung stellen. mal abgesehen das man eh nichts bekommt.
Lieber wäre es mir wenn die weiter machen könnten.
Nicht negativ gemeint doch was Lese ich jetzt auf den Lokus?
Bitte jetzt nicht Bibbi Blocksberg oder sowas.:p
 

onkL

Dauerposter....
Premium Mitglied
#11
... und ich dachte bei dem Anwaltsschreiben erst 'was hab ich den jetzt schon wieder verbockt!' und ''die Geschwindigkeitsübertretung hat aber lange auf sich warten lassen'.

Schade um das Magazin, mochte die echt gerne lesen und immer wieder Durchblättern ... gerade jetzt in dieser trostlosen Zeit für Zweirad-Enthusiasten.
 

Nitrox09

Dauerposter....
Premium Mitglied
#14
Sehr sehr schade, vor Jahren hatte ich mal einen Gastbeitrag für die Fastbike geschrieben. Damit verliert die Printwelt wahrlich eine Perle. :(
 

emilerpel

Probezeit bestanden...
Premium Mitglied
#15
Jo, der Brief vom Anwalt führte mir auch alle Sünden der jüngeren Vergangenheit vor Augen...
Sehr schade, dass die FASTBIKE nun Geschichte ist. Wenn auch manche Artikel aus der britischen Szene auf mich immer etwas "zugekauft" wirkten, habe ich sie und alle anderen mit großem Interesse gelesen, weil ganz oft Facetten des Mopedsports behandelt wurden, die im Mainstream keine Chance haben. Beim Abomodell habe ich mich immer etwas gewundert - habe selbst schon bei meinen Verlängerungswünschen geschrieben, dass ich auch ein Abo bis "in alle Ewigkeit" nehmen würde. Es war wohl der Wille der Herausgeber, hier besonders kundenfreundlich zu sein. Für meine gerade bezahlte Abogebühr hätte ich natürlich gerne wieder fünf spannende Hefte lang Stories aus allen möglichen Ecken der Mopederei gelesen, aber ich schlage dann in Gedanken einfach ein paar Cent auf den Preis der bisher gelesenen Exemplare drauf... ;o)
 

Artemis

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#16
Wirklich schade um die coole Gazette, die sich dem Motorrad durch und durch verschrieben hatte. Ich war sogar vor Jahren mal als Gast auf der letzten Seite mit meiner Nr. 51 zu sehen. War schon ein tolles Gefühl. Jetzt ist es leider aus.
 

FP65

kommt öfter vorbei...
#17
Wirklich sehr sehr schade. Mein absolutes Lieblingsmagazin, hätte ich auch noch mehr für bezahlt, allein für diese pornösen Fotostrecken z.B. bei Langstreckenracebikes.
Und für Ralf und Uta tut es mir persönlich leid :cry:
 

Donner V4R

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#18
Hallo zusammen,

an der Einstellung des Magazins kann man erkennen, das sich leider zu wenig Leute für so ein tolles technisch Orientiertes Zeitschrift interessiert haben. Es war für mich, sowie für viele Leute hier auch, das beste Motorradmagazin wenn es um Technik und sportliche Motorräder ging. Es ist sehr schade, dass viele Leute lieber auf Bewertungen achten und danach ihr Motorrad, Reifen Klamotten kaufen anstatt sich zwar eine subjektive Meinung einzuholen aber es dann selber testen, Probefahren wie auch immer. Es ist schon schlimm wenn alles kategorisiert wird und es nur als Trend durch viele Medien angesehen wird obwohl es mehr wie ein Hobby ist. Ich hoffe, dass die Leute langsam aufwachen und erkennen, dass sich jeder selbst ein Urteil bilden kann und auch zur seiner Meinung stehen darf.

Gruß Donner
 

funimal

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#19
Ich habe dein Eindruck das auch die Industrie nicht wirklich an kritischer Berichterstattung interessiert ist. Da fällt mir die Präsentation des Dunlop-TT ein zu der offensichtlich alle Youtuber mit einer gewissen Reichweite eingeladen wurden. Dann rollen die dort auf Motorrädern rum die Sie nicht kennen, waren teilweise noch nie auf einer Rundstrecke unterwegs und kennen auch keins der Konkurrenzprodukte am Markt aber finden natürlich alles Supercool und Megastark und fühlen sich sooo geehrt eingeladen worden zu sein. Mich kotzt diese Influenzascheiße an, ein Grund bestimmte Produkte direkt auszuschliessen.
 

econo

hat wirklich was drauf...
Premium Mitglied
#20
Wer bildet sich denn heute noch eine eigene Meinung? :X3:;) Die jüngere Generation (oh man ich gehöre schon nicht mehr dazu), wird doch von Youtube, Instagram & Co. beeinflusst. Klar schaue ich mir auch Tests an, bevor ich was kaufe und hole mir Informationen zu dem Produkt ein, aber was da teilweise geschrieben oder per Video gezeigt wird, ist nicht mehr schön. Es gibt kaum noch objektive Berichterstattung bzw. Tests. Die Zeitschriften kaufe ich i.R. nur, um Informationen über (noch nicht veröffentliche Motorräder) zu bekommen. Die Tests oder Vergleiche sind immer das gleiche. Nimm ein "schlechtes Motorrad" (wenn es das überhaupt gibt) und mach einen BMW Aufkleber drauf und schon ist es Testsieger, in gewissen Magazinen.
Wie DonnerV4R schon sagt, man sollte sich immer eine eigene Meinung bilden und gewisse Produkte selber testen. Schade das solche Magazine wie Fastbike verschwinden und andere Magazine überleben.
So ich schaue mir jetzt den letzten Reifentest der Youtuber Generation an, die wissen schon was gut ist :ROFLMAO::ROFLMAO: Vielleicht darf ich mit meinen Ü40 doch noch bei den Knieschleifern, Grenzgänger & Co. beitreten:cool:. Dann darf ich auch nach Spanien Reifen testen (natürlich unabhängig und ohne Einfluss der Hersteller) :p
 

Oben Unten