Feuchtigkeit im Scheinwerfer Tuono 2017

scrdel

Dauerposter....
Premium Mitglied
#1
Moin, bin Heute schön durch einen richtig heftigen Schauer gefahren und musste feststellen, das ich jetzt ein Aquarium im Standlicht oder Fernlicht habe....

Hatte das schonmal jemand? Sollte doch eigentlich dicht sein, oder? Wäre ja dann ein Garantiefall....

Sven

https://photos.app.goo.gl/0zCaZq8li7jynI3h2



Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

AlbV4

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#2
Hi,
bei mir war noch keine(r) dicht auch nicht nach Garantietausch...
Bei der 2014 Tuono ( beide Scheinwerfer, auf Garantiegetauscht)
Bei der 2016 Fac Tuono (Standlicht, gemeldet aber noch nicht getauscht)

Nicht so extrem wie bei Deinen Fotos aber sichtbarer Beschlag von innen...
 

scrdel

Dauerposter....
Premium Mitglied
#3
Ich werde meinen Händler mal damit konfrontieren, machen lassen würde ich das erst im Herbst...

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
 

Georgslicht

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#4
Hi Scrdel.

Ich bin ja aus dem BMW-Forum ne Menge seltsamer Beschwerden gewöhnt. Insofern war ich recht interessiert, was denn Deine Fotos denn wirklich erkennen lassen. Ich denke, dass das ne klare Sache ist: Geht so absolut nicht und muss beseitigt/getauscht werden.
Ich fahre auch die 2017er und würde auch bei jedem anderen Moped so etwas nicht akzeptieren. Dürfte Dein Händler aber ähnlich sehen, wenn er die Fotos sieht.
 

Ternes

fleißig dabei...
#5
Beschlag ist übrigens auch von innen teilweise normal vorallem bei starken Witterungsänderungen dazu haben die Scheinwerfer in der Regel Belüftungsbohrungen um Kondensat abzuführen. Bei dir sieht das allerdings aus wie mit dem Dampfer in die Kanzel gehalten :) da du ja nicht an die Fernlichlampe kommst kannst es nur mit Fernlicht fahren oder föhnen versuchen auszutrocknen und dann wirklich mal mit 1 Meter Abstand abdampfen und einen üblen Regenschauer zu simulieren ob es wieder der Fall ist. Meine SC59 hatte das auch mal nach einem 100km Vollpisstrip allerdings konnte man da die H7 einfach ausbauen und trocknen lassen.

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
 
M

mc.rock

Guest
#6
Meine SC59 hatte das auch mal nach einem 100km Vollpisstrip allerdings konnte man da die H7 einfach ausbauen und trocknen lassen.
Wie man sieht haben das auch andere Modelle, ich kannte das bei der Fireblade seit der SC 57 und scheinbar bekommt man das bis heute nicht in den Griff.
 

Exekutor

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#7
Hab's bei meinem 16er Modell auch (bin zwar noch nie im Regen gefahren - bei mir reicht aber auch ein wenig Nebel schon dazu); ist zwar nicht so stark wie auf'm obigen Foto - aber doch. Werd's bei nächstem Händler-Besuch auch ansprechen.
 

scrdel

Dauerposter....
Premium Mitglied
#8
Mal ne andere Frage, wie bekomme ich die Adeckung / Leuchtmittel vom Fernlicht raus? Muss ich die halbe Kanzel zerlegen?


Sven
 

mrmike

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#9
Mal ne andere Frage, wie bekomme ich die Adeckung / Leuchtmittel vom Fernlicht raus? Muss ich die halbe Kanzel zerlegen?


Sven
Ist leider sehr schwer da ranzukommen und wird wohl oder übel nur gehen wenn du die Frontverkleidung mit dem Scheinwerfer abbaust.
Mit etwas Übung und dem passenden Werkzeug ist das aber gar nicht so eine Sache.
Wenn es nur darum geht die Feuchtigkeit raus zu bekommen: Ich hatte das Beschlagen bei meiner 15er auch und da hat es gereicht die Beiden Abdeckungen bei den Abblendleuchten zu entfernen um auch den Scheinwerfer zu "entfeuchten".

Gruss Mike
 

scrdel

Dauerposter....
Premium Mitglied
#11
Ein Jahr später und immer noch Feuchtigkeit im Scheinwerfer, lange nicht so viel wie damals, bei bestimmten Wetterlagen aber deutlich sichtbar.

Da ich noch eine Verschlußkappe über hatte, hab ich mir mal ne Be/Entlüftung gebaut...in den Schlauch werde ich noch ein Stück groben Schwamm oder so stecken, als Staubfänger.

Mal sehen ob's was bringt...

https://photos.app.goo.gl/dqu3ZuAt91JYvr2c7




Sven
 

twister13

gehört zum Inventar
#13
Ein Jahr später und immer noch Feuchtigkeit im Scheinwerfer, lange nicht so viel wie damals, bei bestimmten Wetterlagen aber deutlich sichtbar.

Da ich noch eine Verschlußkappe über hatte, hab ich mir mal ne Be/Entlüftung gebaut...in den Schlauch werde ich noch ein Stück groben Schwamm oder so stecken, als Staubfänger.

Mal sehen ob's was bringt...

https://photos.app.goo.gl/dqu3ZuAt91JYvr2c7




Sven
Also ich kann Dir versichern es geht auch trocken! Bin mal mit meiner '16er Tuono auf der Autobahn 4 Stunden im Vollschiff, mit monsunartigen Niederschlägen, gefahren. Der Regenkombi hat irgendwann aufgegeben aber der Scheinwerfer war knochentrocken.
Hab ich nach der Horrorfahrt gleich überprüft weil ich da schon Bedenken hatte. War aber nix.
Also lass es auf Garantie richten und wenn es richtig gemacht wird kann es auch trocken bleiben.
 

Papavonvier

Dauerposter....
Premium Mitglied
#14
Ich halte auf meine mit nem Kärcher... ist Knochentrocken. Und ehrlich gesagt, das darf ich erwarten.
Wenn Feuchtigkeit drin ist, ist das nicht okay.
 

tautzinger

fühlt sich wohl hier...
Premium Mitglied
#15
Das Problem mit Feuchtigkeit im Standlicht/Fernlicht habe ich bei meinee RSV4 16 auch, schon den Deckel getauscht kein Erfolg, mehrfach ausgeblasen bei der nächste Fahrt wieder. Mit Fernlicht fahren war zwar von Erfolg gekrönt war mir aber auf Dauer zu blöd immer mit Fernlicht rum zu fahren, hab den Deckel jetzt mal weg gelassen da eh nur schön Wetter Fahrer😎siehe da Furztrocken.Bei der RSV kommt man da gut hin schon öfters mal die Birne vom Fernlicht getauscht gegen was helleres.Beim Putzen Deckel wieder drauf und gut is.
 

Oben Unten