Was gibt's Neues

GSmaXR :)

RSV-yoshi

fleißig dabei...
Premium Mitglied
Bitte berichte mal, was PVM sagt, wo der Unterschied zwischen 7 und 8 Speichen liegt. Das würde mich echt interessieren.
Und wenn du eine von beiden hast, ob du nen Unterschied zur 6 Speichen feststellen kannst...
 

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Bitte berichte mal, was PVM sagt, wo der Unterschied zwischen 7 und 8 Speichen liegt. Das würde mich echt interessieren.
Und wenn du eine von beiden hast, ob du nen Unterschied zur 6 Speichen feststellen kannst...
Wird gemacht. Erstmal sehen was nun für eine kommt.
Übrigens, wer die EWC gestern nicht verfolgt hat, motobox kremer hatte ebenso einen technischen Defekt. Gerissene Hinterradfelge. 6 Speichen pvm ....
 

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Ein paar Tage ist es nun her, dass der 3. Lauf der DLC stattfand.

1.000km galt es zu bezwingen, Mensch und Maschine wieder zu fordern.

Ich reiste bereits am Freitagabend an, um für die Werksfahrer Hesi und Danny schon alles in der Box vorzubereiten, und nebenbei Samstag noch 4 Turns zu trainieren.


Da Most nicht so weit von meiner Heimat entfernt ist (ca. 150km), kündigte sich mein Onkel an, der mit dem Robus Bus nun das 3. Jahr in Folge vorbei kommt. Auch ein paar seiner Freunde kündigten sich an, sowie Familienmitglieder.
Deswegen richteten wir wie in den vergangenen Jahren unser Zelt ein. Erfreulicherweise war mein Kumpel Basti wieder dabei, der beruflich bedingt dieses Jahr bisher keine Rennen gefahren ist.

Die 4 Turns am Samstag verliefen mehr oder weniger unspektakulär. Die Vorjahreszeit im Hinterkopf, machte ich mir ein wenig Druck, denn die Yamaha fühlt sich viel schneller an, als die BMW, aber die Zeiten lassen auf sich warten. Most ist brutal anstrengend, und bereits im ersten Turn war der rechte Unterarm einfach nur zu und härter als Hesterbergsches Schwermetall. Ein bisschen Tape und ein Telefon mit meinem Freund Fifty, der mir ein paar Tipps gab, versuchte ich dann einfach die Tipps umzusetzen und entspannter zu fahren. Umso länger ich fuhr, umso besser wurde es.

Samstagabend trudelten die beiden Spezialisten dann ein und meine Vorankündigung, das ganze Team zum Mutzbraten dinieren einzuladen, sorgte dafür, dass Hesi schon wochenlang feuchte Träume hatte. Einmal den Leuten aus dem Westen gezeigt, drehen sie durch


Sonntag stand lediglich am Abend das Quali an. 60min Zeit, sich eine Startposition zu ergaunern. Die beiden Jungs fuhren mehr oder weniger direkt aus der Kalten los und bei mir trudelte auch nicht der Knaller auf den Laptimer. Startplatz 10. Aber nicht dramatisch, denn 1.000km sind ...ganz schön viele Runden..241 erzählte man uns in der Fahrerbesprechung.

Zum ersten Mal dieses Jahr fuhr ich nicht den Start, sondern Danny. Mit dem neuen V02 VM vorn und den V02, beides in Soft, ging es also nach einer Verzögerung durch einen Sturz in der Warm Up Lap um ca. 10.35 Uhr los. Bereits nach Dannys erstem Turn lagen wir auf 2. Hesi, ich, Danny, alles top. Vorn dabei Team Race Now und AWR Racingteam, meine jungs mit denen ich 2016 auf der R6 gefahren bin. Bernd und Marc haben durch den GSXR Cup einen riesen Schritt gemacht in meinen Augen, sackschnell geworden der Opa und sein Bengel


Als Hesi dann draußen war, kam ich zurück vom Pinkeln und der DMSB Mensch hielt mich an. 30sek Stop and Go Strafe für die #101. What???
Kann doch nicht sein. Er erklärte mir was von wegen Safety car auf Start/Ziel überholt, während es aus der Box fuhr. Ich entgegnete erst mit der Frage, wo genau das Safety Car war, denn mit 270 lässt sich vielleicht nicht mehr so gut vorher bremsen. Aber bla bla bla später bin ich abgedampft. Hesi kam rein, wusste nicht wie ihm geschieht und ist wieder raus. Danny diskutierte dann vorn locker 30min und das Ergebnis war: 3 Motorräder überholen das SC, 2 Streckenposten melden unsere Nummer. Auf dem Streckenvideo sieht man nur ein bisschen rot an Kombi oder Motorrad. ABER: Es wird keine Strafe zurückgenommen sagte er uns. Reichlich angepisst war die Laune, denn durch die ca. 60sek Zeitverlust resultierte eine andere Position im Feld, die beim nächsten SC die jungs vor uns beschenkte, uns direkt vor uns raus fuhr. Also mal eine locker eine halbe Runde eingebüßt.

Lirum Larum, wir haben fehlerfrei, absolut fehlerfrei abgeliefert, sind alle 3 nahezu gleich schnell (Danny n zacken schneller) und absolut konstant mit 42er und 43er Zeiten gefahren. Kurz vor Rennende schob eine SC Phase das Feld zusammen, ich sollte das letzter dran sein, AWR nur noch wenige Sekunden vor uns! Ich kann euch versichern, dass war ein Krimi unter Freunden! Wir haben allein im Rennen bestimmt ne Schachtel geraucht

Plötzlich kam Bernd ohne Ankündigung in die Box und Leon war nicht bereit. Sie büßten etwas ein und unser letzter Wechsel war 10 Runden vor Schluss. Leon war der schnellste Mann bei AWR, konnte richtig angasen und rechnerisch hatte ich nur 2sek pro Runde Luft. Als er raus fuhr, knallte er einfach 5 sek in 2 Runden raus, mit einer 40 und einer 39er Runde. Ich war echt unter Hochdruck, den 2. Platz auf letzter Minute zu verlieren. Aber Ich riskierte und fuhr nochmal ein kleines Sprintrennen für mich und wie im Stint davor, konnte Leon nur wenige Runden davon fahren. Ich fuhr dann in meiner vorletzten oder letzten Runde meine schnellste Rennrunde und wir kassierten mit 26sek Vorsprung und 1min Rückstand den 2. Platz. Wäre alles glatt gelaufen, wäre der Sieg noch viel näher gewesen. Aber die Tendenz stimmt.
Wie sagte Hesi schön:" Wir sind nicht die schnellste, aber wir sind konstant schnell."


In dem Sinne, am 1.7. gehts aus der Kalten auf den Sachsenring, Lärmtag, geil!!!
 

Anhänge

wizzard

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
Geile Sache Maxa ! Evtl war die stopandgo auch für was gut ... wenn ihr näher am 1. gewesen wäret ... dann hätte evtl jmd noch zuviel gewollt und sich ins Kiesbettchen gelegt ...

Die Zeiten sind schon astronomisch ... 1.39 ... 1.45 ... puuuuh ...
 

Top Bottom