Was gibt's Neues

Kette richtig einstellen

Walle

kommt öfter vorbei...
Premium Mitglied
#21
Bevor die Buchsen eine ausrichtende Kraft auf die Achse ausüben können, müessen sie erst über die Achsmutter verspannt werden. Damit bringst Du aber vorab schon eine undefinierte Fixierung rein, ohne dass die Buchsen wirken. Du schreibst ja selbst von der großen Spreizung der Schwinge ;-)

Unabhängig davon müsste sich ja die bereits teilfixierte Achse über die kleinen Anlagefläche der Buchsen ausrichten. Das halte ich bei den kleinen Hebelarmen über die Buchsen und den in Vergleich großen Störfaktoren (Kettenzug, Reibung, Masse des Hintzerrades, ect) als unwahrscheinlich.

Nette Idee, wird aber so nicht robust funktionieren.
... werde mit dem Richtscheit mal überprüfen, ob das bei der Aprilia nicht genau so funktioniert wie bei den Motorrädern, die nicht mehr bei mir sind....bei 12erBandit und 1000erSV, KTM und Dorsoduro 1200 war es auf jeden Fall perfekt
 

twister13

gehört zum Inventar
#22
Das kann schon deswegen nicht klappen weil man locker die Achse um ein paar Millimeter verschieben kann wenn man beim anziehen nach hinten anzieht anstatt nach vorne gegen den Block.

Hab ich selber schon ein paar Mal erlebt. Wenn die Achse sich immer perfekt ausrichtet wäre das ja garnicht möglich.
 
Zustimmungen: roku

Top Bottom