Petition gegen Deutsche Umwelthilfe (DUH)

dogro

kommt öfter vorbei...
Den Bericht stell ich in Frage, schon allein die Aussage bei ca. 4min20sec "in USA gelten schon länger strengere Stickoxid-Grenzwerte, als in Europa"???
Bei uns sind es 40µg/m³, in USA sind es über 100µg/m³.

Hardwarenachrüstung ist doch wirklich technisch nicht sinnvoll und wieder nur ein Schrauben an den Symptomen.
Grundursache sind NOx-Grenzwerte, welche absolut fragwürdig sind. Die USA-Grenzwerte z.B. würden die Situation entspannen!
Dazu eine DUH, welche dogmatisch agiert und auf diesen sinnlosen Grenzwert klagt, mit fragwürdiger Motivation.
Und das Schlimmste sind unsere Politiker, welche sich nicht trauen gegen diesen Populismus etwas zu unternehmen, weil sie um ihren guten Job fürchten.
Es ist doch einfacher die Bürger zahlen zu lassen!
Das ist nur in Deutschland möglich.
Möchte mir nicht vorstellen was in Frankreich in so einer Situation los wäre.
Von der Politik würde ich eine (parteiübergreifendes) Konzept erwarten, welches auf ein gemeinsames Ziel gerichtet ist und sowohl für die Bürger, als auch für die Wirtschaft eine gewisse Planungssicherheit bietet.

Aber … wir haben es nicht anders verdient! Wir haben unsere Politiker ja gewählt!
Auch das Ergebnis der letzten Bundestagswahl haben unsere Politiker als Bestätigung für ihr Handeln gewertet.
 

maggifix46

fleißig dabei...
Premium Mitglied
Naja.... dafür bin ich ehrlich gesagt ganz dankbar. Nicht weil ich ein Resch Fan bin sondern weil es Politikern in diesem Land eben nicht möglich ist einfach irgend jemand unliebsamen „auszuschalten“.

Die Türkei ist da viel weiter. Aber mal ehrlich wer will da leben?
Mir gehts da nicht um den Resch auszuschalten, war schlecht formuliert. Sondern das es nicht sein kann das in unserem Land einfach so ohne Kopf einzuschalten Verbote verhängt werden können die total an der Realität vorbei gehen.
Ich bin auch für den Schutz der Umwelt, aber dies muss in einen vernünftigen und vor allem durchdachten Maß vollzogen werden.
Als Beispiel in Hamburg werden Riesenfrachter tagelang einfach durchgehend laufen gelassen und die ungefilterten Abgase ziehen dann schön in die Stadt.
Es gibt auch viele Industrieanlagen die den dreck nur so rausblassen (gut bei uns nicht eher nicht zu finden, ist eher ein globales Problem).
Lange Rede kurzer Sinn, die Dieselautos sind wirklich nicht dafür verantwortlich das die Umwelt leidet.
Ich finds einfach scheiße das der kleine Mann geschröpft wird für was er wirklich nichts dafür kann und das sage ich obwohl ich nicht mal einen Diesel fahre.
 

Bodo2009

Dauerposter....
verurteilt doch nicht die DUH..das ist der Bote, nicht der Auslöser...aufgrund welcher Machenschaften die sich letztlich noch "legal finanzieren", muss das zuständige FA klären und nicht eine unsinnige Petition. Durch die langjährige Mitglieder-Aufnahmesperre der DUH ist hier ein deutlich besserer Hebel ansetzbar bzgl. der Gemeinnützigkeit usw.

WIR haben die Mutti und ihre Kasper gewählt ....diese Koalition der MITTE??

was haben WIR erwartet??? das dieser aus rechts, mitte, links, ganz links zusammengeürfelte Haufen Kompromisse schafft, die einerseits die Aktionäre und Großindustrie anweisen und gleichzeitig die ach so geliebten Arbeitsplätze sichert und hegt und pflegt??

leider gibt es zuwenig Makroökomomen in der Politik..wie Sinn u.a....die Berliner Schauspielertruppe spielt schon seit fast 8 Jahren auf Pump......ich glaube ab 2019 wird uns langsam die Rechnung gestellt......da ist dieses Dieselzwangsneukaufprogramm erst der Anfang, um unsere Arbeitsplätze ansatzweise zu erhalten....Geld ist billig wie nie...nachdem die Rentenanwartschaften und Sparguthaben eh langsam verrecken..so what... sollen diese Einwoner / Wähler halt noch was kaufen und die Wirtschaft mit der Restkohle ankurbeln...Hauptsache unsere Regierungsbilanz ist sauber...
 

twister13

gehört zum Inventar
Hhmmm, wird langsam ein Politikforum. Vielleicht sollte man der Übersichtlichkeit halber nicht mehr in RSV/Tuono sondern in CDU/SPD/Grüne... usw. einteilen.
 

Oben Unten