Was ist neu

Route des Grandes Alpes

jokba

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#1
Hallo zusammen,

die Route des Grandes Alpes stand schon lange auf meiner Liste. Möchte die dieses Jahr angehen.

Wie sind denn eure Erfahrungen? Kann man die zu jedem Zeitpunkt (außer Tour de France Zeitraum) fahren, oder ist es im Hochsommer total überlaufen?
 

Munky

gehört zum Inventar
#2
Hallo zusammen,

die Route des Grandes Alpes stand schon lange auf meiner Liste. Möchte die dieses Jahr angehen.

Wie sind denn eure Erfahrungen? Kann man die zu jedem Zeitpunkt (außer Tour de France Zeitraum) fahren, oder ist es im Hochsommer total überlaufen?
ich bin schon 2 mal vom genfer see aus bis nizza runter. kanns es dir empfehlen.

verkehr nicht mehr als wo anders, aber viel mehr radfahrer, die meißten fahren aber rechts
 

jokba

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#3
So war die letzen 4 Tage in Frankreich unterwegs incl. Tour des Grandes Alpes.
Kann ich nur jedem empfehlen.
Von 30km langen Holperpisten bis zu Pässen mit Südtiroler Straßenqualität ist alles dabei.
Unter der Woche bis auf ein paar Radfahrer praktisch kein Verkehr.
Kann nur passieren, dass für ein paar Stunden ein Pass gesperrt wird, für Sportwagen- oder Radveranstaltungen IMG_20180628_141847.jpg IMG_20180628_162754.jpg IMG_20180628_163053.jpg IMG_20180629_115709.jpg .
 

jokba

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#6
4 Tage hin und zurück? Von wo bis wo?
Von Memmingen und zurück ohne Autobahn.
Tag 1: 635 km Anreise bis Thenon über Schwarzwald, Jura (ohne Schweiz), Genf, Thenon
Tag 2: 400 km Grandes Alpes bis Col d'Izoard
Tag 3: 490 km bis runter nach Sospel (Menthon und Nizza aus Zeitgründen nicht mitgenommen) dann nach Lantosque hoch und westwärts im Tal Var nach Digne
Tag 4: 930 km über Teile der Route Napoleon, Jura und Schwarzwald wieder zurück. Das war aber dann genug für einen Tag 😉

Gesamt ca. 2450 km

Pässe habe ich aus der Liste entnommen: Route des Grandes Alpes

Falls es jemand fahren möchte. Ein bis zwei Tage mehr wären nicht schlecht. Die Straßen im Gebirge sind zum Teil sehr schmal. Man fährt dort auf keinen Fall den Schnitt den man z.B. in Sürdtirol in den Bergen gewohnt ist. Hat mich etwas in Zeitnot gebracht wodurch ich die eingeplante Route Napoleon nicht voll mitnehmen konnte.

Die Schweiz habe ich bis auf versehentliche 20km komplett umfahren. So schöne Landschaft und Straßen machen einfach keinen Spaß wenn man permanent auf den Tacho achten muss und die Tuono schreit "Gib's mir!"
 

Spritfass

hat wirklich was drauf...
Premium Mitglied
#7
Bin mehrere Jahre im September gefahren.Immer Superwetter und die Ferien dort sind vorbei also wenig Verkehr. 102_0259_IMG.JPG
 

Munky

gehört zum Inventar
#8
Bin auch schon 2 mal gefahren.

Aber 3 Tage runter und 3 wieder hoch sind angenehmer. So 350 km Pässe am Tag reicht. Mehr geht auch ist dann aber stressig
 

AlbV4

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#9
Von Memmingen und zurück ohne Autobahn.
Tag 1: 635 km Anreise bis Thenon über Schwarzwald, Jura (ohne Schweiz), Genf, Thenon
Tag 2: 400 km Grandes Alpes bis Col d'Izoard
Tag 3: 490 km bis runter nach Sospel (Menthon und Nizza aus Zeitgründen nicht mitgenommen) dann nach Lantosque hoch und westwärts im Tal Var nach Digne
Tag 4: 930 km über Teile der Route Napoleon, Jura und Schwarzwald wieder zurück. Das war aber dann genug für einen Tag 😉

Gesamt ca. 2450 km

Pässe habe ich aus der Liste entnommen: Route des Grandes Alpes

Falls es jemand fahren möchte. Ein bis zwei Tage mehr wären nicht schlecht. Die Straßen im Gebirge sind zum Teil sehr schmal. Man fährt dort auf keinen Fall den Schnitt den man z.B. in Sürdtirol in den Bergen gewohnt ist. Hat mich etwas in Zeitnot gebracht wodurch ich die eingeplante Route Napoleon nicht voll mitnehmen konnte.

Die Schweiz habe ich bis auf versehentliche 20km komplett umfahren. So schöne Landschaft und Straßen machen einfach keinen Spaß wenn man permanent auf den Tacho achten muss und die Tuono schreit "Gib's mir!"
Kompliment
Gute Kondition u Sitzfleisch 😉
Tolle Tour, mir aber zuwenig Tage Zeitfenster
 

jokba

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#10
Ja hab die Pässe ein bisschen falsch eingeschätzt (bin von Südtiroler Verhältnissen ausgegangen). Würde ich sie nochmal fahren, würde ich auch mindestens 1 Tag oder besser 2 dranhängen.
Den Hintern habe ich dann am letzten Tag schon gespürt 😂
 

Yogi

fühlt sich wohl hier...
Premium Mitglied
#11
Fahre seit 10 Jahren jedes Jahr eine Woche in dieser Gegend 👍
Aber ich würde empfehlen ausserhalb der Sommerferien zu fahren. Die grossen Pässe sind dann zimich voll: Fahrräder, Wohnmobile etc.
Auch die diversen Schluchten sind zu empfehlen:
-Gorges du Verdon
-Gorges de Daluis
-Gorges de Cian
-Gorges du Nesque
 

michimueller

hat wirklich was drauf...
Premium Mitglied
#12
Fahre seit 10 Jahren jedes Jahr eine Woche in dieser Gegend 👍
Aber ich würde empfehlen ausserhalb der Sommerferien zu fahren. Die grossen Pässe sind dann zimich voll: Fahrräder, Wohnmobile etc.
Auch die diversen Schluchten sind zu empfehlen:
-Gorges du Verdon
-Gorges de Daluis
-Gorges de Cian
-Gorges du Nesque
Den Verdon kenne ich schon, sehr geil.

Habe gerade mal die anderen Schluchten gegoogelt. Das macht bestimmt Laune, da mit dem V4 durchzubollern. 😀
 

nicksen

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#13
oh ja, genf-briancon-nizza, hab ich auch schon 2x durch. schicke gegend, ende august kaum verkehr an wochentagen und pässe satt.

hmm, hab ich dieses jahr noch urlaub übrig? bekomme gerade unbändige lust auf eine wiederholung... wenn nur die an- und abreise nicht so elend wäre. seinerzeit konnten wir noch mit dem zug zurück von avignon bzw. narbonne, was auch immer ein erlebnis für sich war!
 

Mad Max

Probezeit bestanden...
#14
Das ist wahrhaftig eine geile Gegend - Motorradparadies pur 😋😃. Leider im Hochsommer sehr heiß ...

Ich war letzten Sommer in der Gegend und hätte da vielleicht noch ein paar nicht alltägliche Tipps für Euch.

1. Über den Col de Vars - Nord / Süd Richtung und in Saint-Paul-sur- Ubaye einen kleinen Abstecher zur Pont du Chatelet - eine kleine Brücke über 100m senkrecht abfallende Felswände - Das Motiv ist der HAMMER !
IMG_1544.JPG IMG_1559.JPG

2. Im Tal der Tinee über Ilonse zum Col de la Sinne . Schon die Auffahrt nach Ilonse ist echt abenteuerlich - es geht an steilen Felswänden hoch. Der Pass ist ein ganz kleiner Pass , kaum Verkehr , enge Strasse und spektakuläre Strassenführung
IMG_3447.JPG IMG_1596.JPG IMG_1597.JPG IMG_3464.JPG

3. Aus dem Tal der Tinee nach Osten über La Tour nach Utelle - Serpentinenreiche und steile Strasse

4. in der Nähe vom Grand Canyon du Verdon - Richtung Osten : Clue de St. Auban and Clue d'Aiglun. 2 echt enge Schluchten , aber seeehr abgelegen . Vorher unbedingt tanken !!!! Und Übernachtungsmöglichkeiten sehr schwierig . Eher ein Tipp für eine Rundtour....
IMG_1615.JPG IMG_1616.JPG IMG_3484.JPG
IMG_3486.JPG IMG_1622.JPG

Hoffe ein paar Inspirationen gegeben zu haben.....

Die linke zum Gruß .....
 

Anhänge

Oben Unten