Was ist neu

RSV4 inkontinent das es knallt...

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#1
Hallo Leute, war bis gestern in Misano unterwegs. Diese drei Tage und die drei letztes Jahr in Barcelona waren bisher alles was sie bei mir geleistet hat. 6600km und Bj 2012. Jetzt ging das Drama los. Der ganze Motorblock voller Öl. Und ich würde behaupten das ist mehr als Schwitzen. Des weiteren kommen oben am Bremshebel immer mal wieder leichte spritze Bremsflüssigkeit raus. Nicht dramatisch, aber sehr ärgerlich.
Die wollte letzt nach dem Termin hier sowieso zur Inspektion. Aber mal ehrlich, muss ich mich bei der RSV4 von dem Baujahr mit sowas anfreunden???
Sind die damals alles solche Zicken gewesen?

Ist das ganze bei der 2016er besser? UND sind denn 2016er immernoch solche Säufer?
Wollte mir eigentlich so oder so nächstes Jahr ne 16er gönnen wenn ich mit der RSV ansich gut klarkomme. Und fahren tut sie dich wirklich gut. :)

Und an die Leute aus dem Stuttgarter Raum: Wo soll ich sie am besten zur Inspektion hinbringen? "Cityroller" sollte die durchchecken und hat von oben genannten Problemen nix gesehen. Daher bin ich da etwas skeptisch. Gibt's Alternativen?

Grüße und vielen Dank

Christoph
 

mrmike

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#2
Kannst du erkennen woher das Öl kommt - ev. drückts bei den Ventildeckeldichtungen raus?
Bei der Bremspumpe hatte ich es auch schon dass es beim Entlüftungsnippel rausgedrückt hat und ich diesen einfach etwas fester anziehen musste. Oder drückt es bei dir beim Kolben raus?

Gruss Mike
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#3
Öl sieht so aus als wär's die hintere Kopfdichtung. Ist aber nur ne Vermutung.
Bei der Bremse ist es auch schwer zu definieren. Wo ist denn der Entlüftungsnippel?
Werde auf jeden Fall mal selbst versuchen was zu retten. Neuteile sind ja echt nicht billig.
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#4
Ach ja, ich hatte grad die Beläge vorn gewechselt als es mir aufgefallen ist. Einer meinte dann ich hätte vllt die Kolben zu weit reingedrückt. Aber dann müsste es ja aus dem Ausgleichsbehälter drücken, oder!? Und da ist alles dicht.
 

Munky

gehört zum Inventar
#6
Ach ja, ich hatte grad die Beläge vorn gewechselt als es mir aufgefallen ist. Einer meinte dann ich hätte vllt die Kolben zu weit reingedrückt. Aber dann müsste es ja aus dem Ausgleichsbehälter drücken, oder!? Und da ist alles dicht.
ja müsste dann aus m Deckel vom vorrasbehälter kommen, aber du sagst ja der ist dicht.
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#8
Ne, mir geht' es auch darum mal zu erfahren ob die 10-12 alle so schlimm sind und man quasi mit sowas rechnen muss, und ob die 201PS Maschinen ab 15 dann zuverlässiger waren? Weil ich gern bei Aprilia bleiben würde, allein schon wegen dem Klang, aber wenn die auch heut noch nicht wirklic zuverlässig sind dann wechsel ich wieder das Lager. Gibt nix schlimmeres als 800km von daheim weg zu sein und die Kiste läuft nicht. Dieses mal ging es ja noch. Aber wer weiß wie es nächstes mal ist. :-/
 

mrmike

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#9
Also wenn die Maschinen dem Einsatzzweck entsprechend gewartet und immer schön warm gefahren werden, laufen sie grundsätzlich zuverlässig.
 

ej#25

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
#10
Nein die älteren Modelle verlieren nicht mehr Öl, ich kenne keinen einzigen V4 der Öl am Gehäuse raus drückt.
Denke es ist wie immer der Kerzenschacht.
Mestens sind die Dichtungen an den Nckenwellenlagerböcken und/oder am Ventildeckel undicht, weil diese beim Service nicht gewechselt wurden.

Gruß ej#25
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#11
Aber sind wir mal ehrlich, Bremskreislauf und, falls dem so ist, Kopfdichtung, hat ja nix mit der Wartung zutun. Das geht kaputt oder es hält. Unabhängig davon ob ich die Flüssigkeiten tausche die darin zirkulieren. Das ist doch dann schlicht und einfach ein Qualitätsmangel. Egal ob man damit Straße oder Strecke fährt. Also finde ich zumindest.
 

bugsy

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#12
Es glaubt hier aber keiner, dass der Öl austritt an der Kopfdichtung ist... Sondern wie ej#25 geschrieben hat, Ventildeckel oder Kerzenschacht Dichtung. Und das kommt eben doch von der Wartung...
Bei der Bremspumpe müsste man wissen wo das Leck ist. Brimbo Bremspumpen sind aber nicht schlechter als andere Bremspumpen. Wenn aber jemand die Entlüftungsschraube zu stark oder zu wenig angezogen hat, oder es vieleicht mal einen Sturz gegeben hat, kann es schon sein, dass Sie leckt. Hat aber nichts mit dem Baujahr oder mit Aprilia allgemein zu tun.
 

ej#25

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
#13
Wenn es wirlich die Kopfdichtung ist, käme das 99% durch Überhitzung. Das sehe ich oft an der Rennstrecke, da werden die Motoren leider so lange warm laufen gelasen, bis sie überhitzt sind. Habe bisher erst eine defekte Kopfdichtung gesehen, die war aber Richtung Brennraum umdicht. Eben typisch für Überhitzung.
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#14
Ich hoffe ja auch noch das ich mit nem blauen Auge davon komme und alles nicht so wild ist. Werde sie direkt nächste Woche checken lassen.
Sagt mal hängt es eigentlich evtl auch mit dem Fehler zusammen das sich das VR nur sehr schwer dreht (seit dem Belagwechsel)? Wenn ich es mit der Hand drehe geht es vllt ne viertel Umdrehung.
Oh oh oh... Ich will garnicht wissen was an dem Kübel alles nicht richtig läuft.
 

Picke

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#16
Vielleicht solltest auch die Finger vom Moped lassen wenn nicht soviel Ahnung hast.
Aber ist ja dein Leben.
Wenn ein Rad vorne nicht mehr dreht ist das Alarmstufe 1
 

WSC-Neuss

Administrator
Board Admin
Händler
Premium Mitglied
#17
Ich muss hier mal etwas Los werden, möchte OnkelSulley aber nicht zu nahe treten.

Oelverlust an der Kopfdichtung fast Unmöglich, wie ej#25 schon schrieb
Bremse Flüssigkeitsverlust WENN MAN KEINE AHNUNG DAVON HAT SOLLTE MAN DIE FINGER DAVON LASSEN!!!!!!

Genau das sind die Threads wo es nachher heißt Scheiß Aprilia unzuverlässig bis zum geht nicht mehr.
Und das ist bei einem Fachmännisch gewartetem Fahrzeug nicht der Fall, egal ob 2009 oder 2017er Modell.

Lass da mal jemanden ran der Ahnung hat, sonst wirst du die nächsten Renntrainings wieder da stehen und alles geht schief.

Ich frage mich manchmal ob 1000km und mehr An- und Abfahrt mit einer Bastelbude es wert sind, schaltet doch mal den Gesunden Menschenverstand ein.
 

Aragon

hat wirklich was drauf...
Premium Mitglied
#19
@OnkelSulley ,
was ich echt anstrengend finde ist dass wenn ein Defekt auftaucht, häufig rumgejammert wird, welch schlechte Qualität doch Aprilia bietet. Bei genauerer Betrachtung,sind die Mängel geringer oder selbstverschuldet.
Zu deinem Problem: Eingrenzen, checken lassen und dann weißt du was es mit dem Defekt auf sich hat.
Meine Tuono kam von Valencia zurück und hatte eine leichte Inkontinenz am Thermostat. Der freundliche hat es zum Glück gesehen und mich informiert. Ich habe nicht rumgejammert wegen Qualität oder ähnlichem, habe auch nicht vor das Lager zu wechseln.
Ich war nur froh, dass der Defekt behoben wurde und mein Motorrad schon wieder auf den Weg nach Valencia ist.
Gruß Stephan
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#20
Nochmal:
Ich hab das Teil gekauft. Kam ohne Scheckheft. Was nicht optimal ist, klar. War aber vorher bei nem Check in ner freien Werkstatt und wir reden hier von 6tkm und nicht von 26. Nichts desto trotz hab ich sie nochmal zum Aprilia Händler gestellt, da eh ne Kühlschlauch Rückrufaktion gemacht werden müsste, und gesagt "GUCKT SIE BITTE AN UND SAGT MIR OB ALLES OK IST. FALLS NICHT BESCHEID GEBEN UND MACHEN". Es kam NICHTS!!! Daher gehe ich davon aus das alles i.O. ist.
Wenn ich jetzt sehe was alles NICHT ok ist dann zweifel ich nicht an mir, sondern an der Werkstatt!!!
 

Oben Unten