Rsv4 RF FW in der PS

#1
In der aktuellen Ausgabe der PS nr.8 gibt es einen ausführlichen, 8-seitigen Bericht über die FW zu lesen.
Lesenswert!
Gruß Ingo #57 15317421643943586210954774368361.jpg
 

funimal

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#3
Ist das ein echter Test oder nur die übliche Pressevorstellung? Viele schöne Bilder habe ich schon gesehen und wenn man bereit ist durch die internationalen Apriliaseiten zu surfen bekommt man auch ein paar belastbare Infos. Vielleicht bin ich ja zu kritisch aber ich verstehe nicht wieso der SBK-Motor in eine Serien-RF ( ok, mit Flügeln 😎 ) gesteckt wird.
Nicht das ich fahrerisch auf dem Niveau wäre oder mein Budget nicht schon durch die Serie überstrapaziert wäre, aber als technisch Interessierter Fan fände ich einen direkten Vergleich von z.B. der Einstiegst Stock-Factory mit zum beispiel einer von WSC aufgebauten Maschine interessant.

Na, wenn mich der Lottogewinn überrascht kenn ich ja eine Adresse wo man mal fragen kann - und nein, damit meine ich nicht die deutsche Motorpresse 😉
 

funimal

ist ein V4 Fan...
Premium Mitglied
#8
Auf der internationalen AR-Seite steht so etwas in dem Sinne:"Wer schon eine 2017er RF hat kann dazu Kits kaufen, Zylinderköpfe, Akrakomplett, Batterie und Flügel".
Wie gesagt, bisher ohne Preise.
 

Racer9

Dauerposter....
Premium Mitglied
#9
Ich hab mir die Zeitung auch gekauft und habe den Bericht mit Genuss gelesen. Der Fahrvergleich von der RF zur RF FW ist schon interessant und da
hat der Redakteur auch recht, dass es in dieser Liga zwar nur noch Feinheiten sind, aber genau die machen es aus.
Ich finde auch, dass Aprilia mit der FW für viele Kunden genau das richtige gemacht hat. Ein Standardmotor leicht getunt, dass er für den
Hobbyracer auch noch wartungsfreundlich bleibt. Sicher gibt es immer noch schärfere Versionen, aber wer kann sich dann den Unterhalt
mit nötigen Service`s auf Dauer leisten.

Der Preis für die in PS getestete Maschine würde mich auch interessieren. So macht man Kunden Hobby Rennsport, nicht wie KTM wo die Kunden
mit WM Maschinen heißt gemacht werden und nicht mal im Ansatz ein Motorrad haben, was für Kunden Rennsport geeignet ist. Deshalb unterstütze ich so
eine Firma nicht.

Gruß
 

Oben Unten