Unterschied RSV4 RF zwischen '17 und '18?

treefighter

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#21
Ich bin mit der neuen RF am Pann in den langsameren Gruppen gefahren. Am Anfang hab ich früher hochgeschalten, nach 150km das Öl und Filter gewechselt. Jetzt fahr ich bis zum ersten Service. Zum Einfahren selbst gibts ja die unterschiedlichsten Ansichten.
 

GernotBaier

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#22
Ich will sie ehrlich gesagt nicht anmelden. Aber die Sache mit dem Kurzzeitkennzeichen wäre ne Idee. Nach 1000km muss sie dann zur ersten Inspektion, bzw dem Einfahrcheck, oder!?
korrekt nach 1000km kommt der Einfahrcheck. ich weis nicht inwiefern das sanfte einfahren schlecht oder gut für den motor ist oder nicht. es gibt da diese und jene Meinung. Ich habs bis jetzt eigentlich immer gemacht dass ich die ersten 1000km mit maximal 6000 Umdrehungen gefahren bin. Ob das mein Vogel ist oder wirklich was bringt keine Ahnung und ein bisschen gemütlich fahren schadet auch nicht
 

businesskasper

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#23
Wenn du keinen Ärger mit deinen Motoren hast, dann weitermachen. Da gibt es ja nicht viel zu diskutieren. Es funktioniert offensichtlich, dann ist das ja auch fertig.
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#24
Hab ich das eigentlich richtig verstanden das die RF 2017/2018 kein elektrisches Fahrwerk hat? Ich bin halt jemand der sich mit dem manuellen Einstellen nicht so auskennt. Daher wäre das für mich als nicht allzu schneller Fahrer sehr hilfreich gewesen wenn das ein Steuergerät erledigt.
 

businesskasper

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#25
Hab ich das eigentlich richtig verstanden das die RF 2017/2018 kein elektrisches Fahrwerk hat? Ich bin halt jemand der sich mit dem manuellen Einstellen nicht so auskennt. Daher wäre das für mich als nicht allzu schneller Fahrer sehr hilfreich gewesen wenn das ein Steuergerät erledigt.
Ja, hast du richtig verstanden. Keine Ahnung, wie ambitioniert du bist. Wenn du einfach nur kringeln willst, tut es wahrscheinlich das Race-Setup aus dem Handbuch.
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#26
Ich will natürlich immer etwas schneller sein als beim letzten mal. :D
Aber ich weiß auch das ich nicht das größte Talent bin. War auf meiner BMW (Slicks) in Brno bei 2.14.5 und in Misano mit meiner serienmäßigen 2012er auf K3's eine 1.57.3, so als Referenz.
 

businesskasper

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#27
Ich will natürlich immer etwas schneller sein als beim letzten mal. :D
Aber ich weiß auch das ich nicht das größte Talent bin. War auf meiner BMW (Slicks) in Brno bei 2.14.5 und in Misano mit meiner serienmäßigen 2012er auf K3's eine 1.57.3, so als Referenz.
So langsam ist das gar nicht, wenn man http://www.v4-forum.de/threads/rundenzeiten-auf-rennstrecken.2278/page-10 zum Vergleich nimmt. Untalentiert ist anders.

Dann gäbe es ja noch die Möglichkeit, sich das Fahrwerk vor Ort einstellen zu lassen. Hat schon seine Gründe, warum für den Rennbetrieb keiner auf elektronische Fahrwerke setzt.
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#28
Das ist ja eben das was ich mir immer recht schwer vorstelle. WAS soll ich dem Kollegen denn sagen. Ich weiß doch selbst nicht was ich eingestellt haben will. :D
Es soll mich schneller machen. Oder mir mehr Reserven geben. Aber das wie, das weiß ich nicht.

Aber natürlich traue ich dem manuell einstellbaren RF Fahrwerk ne Menge zu. Ob ich das je ausreizen werde ist da eher unwahrscheinlich.
 

businesskasper

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#29
Das ist ja eben das was ich mir immer recht schwer vorstelle. WAS soll ich dem Kollegen denn sagen. Ich weiß doch selbst nicht was ich eingestellt haben will. :D
Es soll mich schneller machen. Oder mir mehr Reserven geben. Aber das wie, das weiß ich nicht.

Aber natürlich traue ich dem manuell einstellbaren RF Fahrwerk ne Menge zu. Ob ich das je ausreizen werde ist da eher unwahrscheinlich.
Naja, so 'n elektronisches fahrwerk macht auch nix anderes, als beim Bremsen an der Gabel die Druckstufe zu schließen und beim Beschleunigen die Zugstufe zu öffnen. Das fährt da auch nur vorprogrammierte Kurven ab. An dem ganzen Kram, der mit der Geometrie, Negativfederwegen und was sonst noch so anfällt, macht es genau nix. Da wird halt nur doof Dämpfung geregelt, damit der Popo mehr oder weniger komfortabel gebettet ist. Hilft vielleicht mal, das ein Hinterrad nicht pumpt, aber mehr auch nicht.
 

Dragonfly

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#30
Wenn man ambitioniert Motorrad fährt und dann noch auf dem Track, warum beschäftigt man sich dann nicht ein wenig mit der Materie. Nur so interessehalber?
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#31
Weil es bisher immer wunderbar im Seriensetup funktioniert hat. Da hab ich mir nie Gedanken darüber gemacht etwas zu ändern.
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#35
Im Grunde hat er aber recht. Bei manchen Dingen will ich einfach nur das sie funktionieren und will garnicht so genau auf das WIE eingehen.
 

businesskasper

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#36
Im Grunde hat er aber recht. Bei manchen Dingen will ich einfach nur das sie funktionieren und will garnicht so genau auf das WIE eingehen.
Dann glaub ich aber, dass es mit dem Race Setup aus dem Handbuch für dich fertig ist. Wenn du dann weiter gehen willst oder noch schneller werden willst, musst du halt für jede Rennstrecke Feinabstimmung machen und das nimmt dir so 'n E-Fahrwerk auch nicht wirklich ab.
 

GernotBaier

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#38
Wobei man sagen muss für 99% der Leute reicht das Elektronische Fahrwerk diverser Hersteller aus - ich glaube kaum das hier im Forum einer auf Niveau der SBK oder ähnlichem fährt^^

zu empfehlen sind die neuen Test der Kawasaki ZX10 SE - das elektronische Fahrwerk von Showa das die drinnen hat wird in der Japanischen SBK-Wm sehr erfoglreich verwendet und die würden es auch in der europäischen Nehmen wenn es nicht per Reglement verboten wäre
 

OnkelSulley

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#39
Na Ja, aber wollte ich elektronisches Fahrwerk müsste ich auf R1M oder V4S umsteigen (andere Modelle mag ich nicht). Und die sind beide 5-6t Euro teurer. Damit kann man schon ne Menge machen.
Und so wie ich jetzt mehrfach gehört und gelesen habe ist die V4S immernoch so "schwer" schnell zu fahren wie die V2. Somit wäre ich wahrscheinlich deutlich langsamer als mit der RSV, die vom Charakter her genauso super passt wie die BMW.
 

Oben Unten