1000 PS - Suzuki Virus 2 vs Werksthunfisch

Komsomolze

kommt öfter vorbei...
#2
Suzuki hat seit Jahren irgendwie den Anschluss verloren..... Obwohl sie grds. gute Bikes bauen können. Aber Design und ihren verdammt guten Maschinenbau bekommen sie leider nicht unter einen Hut..... schade...... seh das Thema auch aus den Augen von Wettbewerb und Co....

Greatz from a ehemaligen Bking-Fahrer!
 

Balla

fühlt sich wohl hier...
#3
Preis-Leistung ist bei dem Virus Umbau finde ich nicht interessant, aber das ist natürlich ein Presseprojekt - Alternativ für Suzuki Liebhaber. Denke mit dem ganzen Umbaugedöns kommt die Karre auf mindestens 25k Eur.

Aber Ansich hielte ich so ein feineres Naked Bike von Suzuki selbst auch interessant.
 

El_Barto

Dauerposter....
Premium Mitglied
#4
Die Suzuki spricht mich null an. Trotz aller Umbauten. Und die 202 PS finde ich total sinnlos so lange der Motor einfach genau gleich bleibt im Vergleich zum Superbike. Das ist ja eben genau der Witz bei Aprilia mit der RSV4/Tuono inkl. Geometrieänderungen etc.
 

tecjonny

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
#8
Das eigentlich lustige ist doch, dass so ein Bike in der Schweiz vertrieben wird. In einem Land, wo du als Motorradfahrer quasi schon mit einem Bein im Knast stehst, sobald du nur den Motor anlässt.
So wie gefühlt über 50% der Fahrzeuge, die dort rumfahren. Allesamt sehr PS-stark. Die stärksten Luxus-Fahrzeuge dieses Planeten sind doch in der Schweiz stationiert. Und das tragische: Die haben nicht mal Rennstrecken, weil schon in den 50er Jahren verboten... Nobel geht die welt zugrunde 🙄
 

#Wall-e781

kommt öfter vorbei...
#9
Sehr schade, dass Suzuki die GSXR so gehypet hat, aber dann leider voll auf die Nase gefallen ist. Ich war begeisterter GSXR Fahrer. Hatte diverse Modelle... Auch 2017 kamen dann 2 Neue GSXR1000R zu mir. Eine für den Ring, eine für die Straße.
Leider war die GSXR auf der Straße unfassbar emotionslos, dass ich diese schnell wieder Verkauft habe und mir eine RSV4 geholt habe.
Das REnnstreckenbike habe ich dann auch abgegeben, da nur Probleme mit der Kiste...

Ich wünsche mir von Suzuki mal eine richtige Innovation.
Und Suzuki sollte definitv aufhören mit 202PS zu protzen.... eine bis zum geht nicht mehr aufgebaute GSXR hat offen incl. deaktivierung aller E4 kennungen nichtmal die Leistung einer RSV4 1000er im absoluten Serienzustand!
 

Monty1

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#10
Naja, meine 2018er GSXR1000R mit Superbikelenkerumbau und etwas geänderter Geometrie (Gabelholme 5mm tiefer) fährt schon verdammt geil und das mit 5 Liter Spritverbrauch.
Gut, vom Sound und Optik kommt sie an meine Tuono nicht ran.
 

dickermann

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#11
Sehr schade, dass Suzuki die GSXR so gehypet hat, aber dann leider voll auf die Nase gefallen ist. Ich war begeisterter GSXR Fahrer. Hatte diverse Modelle... Auch 2017 kamen dann 2 Neue GSXR1000R zu mir. Eine für den Ring, eine für die Straße.
Leider war die GSXR auf der Straße unfassbar emotionslos, dass ich diese schnell wieder Verkauft habe und mir eine RSV4 geholt habe.
Das REnnstreckenbike habe ich dann auch abgegeben, da nur Probleme mit der Kiste...

Ich wünsche mir von Suzuki mal eine richtige Innovation.
Und Suzuki sollte definitv aufhören mit 202PS zu protzen.... eine bis zum geht nicht mehr aufgebaute GSXR hat offen incl. deaktivierung aller E4 kennungen nichtmal die Leistung einer RSV4 1000er im absoluten Serienzustand!
GSXR für die Renne und RSV4 für die Landstraße :D
Klar eine mit offener Anlage Abgestimmte GSXR hat sicher weniger Leistung als ne Serien 1000er RSV4 ;) - dann wundert es mich dass du die nicht auf der Renne fährst
 

#Wall-e781

kommt öfter vorbei...
#14
Habe an der GSXR folgendes gemacht.
Alles demontiert was man nicht braucht.
Komplett Akra Anlage, andere Trichter mit überarbeiteter Airbox. Abstimmung auf dem Prüfstand.
und natürlich die Übersetzung, Fahrwerk usw.
Gemessen wurde nach allem hin und her eine Leistung von 183,3PS.... Trotz leicht steigenden Rad aus der Kurve raus, keine Chance gegen R1, BMW, Kawa und Aprilia mit dem Teil.
Der einzige Vorteil, sie ging wie auf Schienen durch die Kurve, nachdem man schon Kraft aufgewandt hat.
Die Aprilia ist einfach viel leichter und lockerer zu fahren.
Die RSV4 hatte nach 1600km komplett original 189,7PS am Prüfstand.
Beidesmal gleicher Reifen, Druck, Prüfstand usw.
 

dickermann

ein treuer V4 Fan...
Premium Mitglied
#15
Habe an der GSXR folgendes gemacht.
Alles demontiert was man nicht braucht.
Komplett Akra Anlage, andere Trichter mit überarbeiteter Airbox. Abstimmung auf dem Prüfstand.
und natürlich die Übersetzung, Fahrwerk usw.
Gemessen wurde nach allem hin und her eine Leistung von 183,3PS.... Trotz leicht steigenden Rad aus der Kurve raus, keine Chance gegen R1, BMW, Kawa und Aprilia mit dem Teil.
Der einzige Vorteil, sie ging wie auf Schienen durch die Kurve, nachdem man schon Kraft aufgewandt hat.
Die Aprilia ist einfach viel leichter und lockerer zu fahren.
Die RSV4 hatte nach 1600km komplett original 189,7PS am Prüfstand.
Beidesmal gleicher Reifen, Druck, Prüfstand usw.
Wo hast die Gixxer abstimmen lassen?
 

#Wall-e781

kommt öfter vorbei...
#16
Habe die GSXR Bei Stephan Briege machen lassen, da er der einzige ist, der Loyal arbeitet, und sogar von Suzuki empfohlen wird.
Der wird die Tage auch meine Aprilia machen.
 

Oben Unten