WSC-Black Friday

Continental Road Attack 4

WSC-Neuss Shop

speedolli

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Motorrad
Dark Thunder
Modelljahr
2019
Kann ich leider für mich nicht bestätigen, das mit einem Tourensportler doppelt so hohe Laufleistungen möglich sind.
Ich stelle immer wieder fest, das ein Tourensportler nur Laufleistung bringt, wenn man ihn nur Tourenmäßig fordert.
Bei sportlicher Fahrweise schmilzt der Laufleistungsvorteil gegenüber der Sportreifen auf ein recht bescheidenes Maß zusammen.
Ich denke dass der Tourensportler dann temperaturmässig so überfordert ist, dass er unverhältnismässig schnell abbaut.
So meine Erfahrung nach vereinzelten Tourensportler-Tests.
Aber man muss natürlich auch erstmal in einer Gegend unterwegs sein, wo man ihn so quälen kann.
 

Kurvenguide

fleißig dabei...
Motorrad
Tuono Factory
Modelljahr
2019
Kann ich leider für mich nicht bestätigen, das mit einem Tourensportler doppelt so hohe Laufleistungen möglich sind.
Ich stelle immer wieder fest, das ein Tourensportler nur Laufleistung bringt, wenn man ihn nur Tourenmäßig fordert.
Bei sportlicher Fahrweise schmilzt der Laufleistungsvorteil gegenüber der Sportreifen auf ein recht bescheidenes Maß zusammen.
Servus Michi.

Solche Feststellungen hörte ich schon öfter und mache mir seit dem Gedanken darüber.....ob das so ist, warum und überhaupt.

Auf Mopeds, die NICHT "extrem" sportlich sind, also NICHT in der Tuono V4-Liga spielen, kann ich deine Vermutung nicht bestätigen.

Bei diesen Mopeds von mir, dieser "unsporlichen Gattung", wo es sinnvoll möglich ist Sport- & Tourensport gleichermaßen zu montieren, ist die Laufleistung des Tourensport immer ca. doppelt so hoch wie der Sportreifen AUS DEM GLEICHEN HAUSE....BEI GLEICHER ANWENDUNG.
Auch bei Kumpel-Mopeds, kann ich dieses Verhalten feststellen.....bis hoch zu großen Multistradas.

Auf ausgewachsenen sportlichen Powerbikes, grob >150PS, <220kg vollgetankt, sportliches Fahrwerk und Fahrverhalten.....wo vor Allem der HR, bei artgerechter Fahrweise, richtig Streß bekommt, kann sich diese Pauschale "Verdopplung der Fahrleistung", negativ verschieben.....Ja!
Vor Allem, wenn es bei warmen/heißen Wetterbedingungen "herausgefahren" wird, in einer Gegend wo es deutlich mehr Kurven als Geraden gibt und der Teer grundsätzlich sehr griffig, rau ist.

UND wenn ein Fahrer draufsitz, der dem Reifen auch dann dick einschenkt.....im "Dauerbetrieb" praktisch die Grenzen des Reifens austesten und diesen im Dauer-Streß dann herrichtet.....dann umso mehr.
Ist der Fahrer dabei zögerlich und eher vernunftorientierter, wird es eher bei "doppelt so weit" bleiben.

Sitzt also ein Vollgastier, auf einem Kraftprotz-Sportmoped, in einer Traumkurvengegend bei obergeilem Wetter.....wird der Tourensport leiden und so nur noch 1/3 mehr Fahrleistungen verwirklichen können.
Aber auch normale Sportreifen, werden so einen Ausflug. Urlaub und Kurven-Streß-Überfall, nicht spurlos überstehen!
Werden die Sportreifen ähnlich gefordert und "hergerichtet", ist die Laufleistung ebenfalls deutlich kürzer und so werden Laufleistungen am HR von >2000km nur knapp möglich sein. Allerdings muss ich auch zugeben, das die bei solchen Konditionen, ein Sportreifen dabei auf einem "höheren Level" agiert. Mit etwas mehr Grip, Fahrgefühl, Direktheit und kurvenwilliger....

Klar, ein sportlicher Tourensportreifen kann, nicht das Gleiche wie ein Sportreifen "oben raus".....und wenn dann ein Fahrer draufsitz, der sich dort "oben" andauernd bewegt, mit einem Moped, das dies vorzüglich kann......ist man ausserhalb des Anwendungsbereichs eines Tourensport-Reifens!
Mit "sportiven Rumrollen" wird man da aber NICHT hinkommen!

Auch Rennstrecke ist nichts für so einen Reifen, vor Allem mit mehr als 4 Runden mit etwas anspruchsvollen Einsatz.

Meine Erfahrung ist aber auch. Der Level dieser sportlichen Tourensport-Reifen, ist mittlerweile so hoch......das man es echt ernst meinen, heftig andrücken, muss und auch ein Moped dazu braucht, das dies ähnlich sieht.....sonst bleibt es beim "ca. doppelt soviel".
Und DAS gilt, nach meiner Erfahrung, für die Meisten.
Besonders für die, welche mit 1cm Angststreifen rumfahren.

Ciao
Patrick
 
Zuletzt bearbeitet:

Patster

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
Motorrad
Aprilia Tuono Factory
Modelljahr
2018
Servus Michi.

Solche Feststellungen hörte ich schon öfter und mache mir seit dem Gedanken darüber.....ob das so ist, warum und überhaupt.

Auf Mopeds, die nicht "extrem" sportlich sind, also nicht in der Tuono V4-Liga spielen, kann ich das überhaupt nicht feststellen.

Bei diesen Mopeds von mir, dieser "unsporlichen Gattung", wo es sinnvoll möglich ist Sport- & Tourensport gleichermaßen zu montieren, ist die Laufleistung des Tourensport immer ca. doppelt so hoch wie der Sportreifen aus gleichem Hause....BEI GLEICHER ANWENDUNG.
Auch bei Kumpel-Mopeds, kann ich dieses Verhalten feststellen.....bis hoch zu großen Multistradas.

Auf ausgewachsenen sportlichen Powerbikes, grob >150PS, <220kg vollgetankt, sportliches Fahrwerk und Fahrverhalten.....wo vor Allem der HR, bei artgerechter Fahrweise, richtig Streß bekommt, kann sich diese Pauschale "Verdopplung der Fahrleistung", negativ verschieben.....Ja!
Vor Allem, wenn es bei warmen/heißen Wetterbedingungen "herausgefahren" wird, in einer Gegend wo es deutlich mehr Kurven als Geraden gibt und der Teer grundsätzlich sehr griffig, rau ist.

UND wenn ein Fahrer draufsitz, der dem Reifen auch dann dick einschenkt.....im "Dauerbetrieb" praktisch die Grenzen des Reifens austesten und diesen im Dauer-Streß dann herrichtet.....dann umso mehr.
Ist der Fahrer dabei zögerlich und eher vernunftorientierter, wird es eher bei "doppelt so weit" bleiben.

Sitz also ein Vollgastier, auf einem Kraftprotz-Sportmoped drauf, in einer Traumkurvengegend bei obergeilem Wetter.....wird der Tourensport leiden und so nur noch 1/3 mehr Fahrleistungen verwirklichen können.
Aber auch normale Sportreifen, werden so einen Ausflug. Urlaub und Kurven-Streß-Attacke, nicht spurlos überstehen!
Werden die ähnlich gefordert und "hergerichtet" ist die Laufleistung ebenfalls deutlich kürzer und so werden Laufleistungen am HR von >2000km nur knapp möglich sein.

Klar, ein sportlicher Tourensportreifen kann. nicht das gleiche wie ein Sportreifen "oben raus".....und wenn dann ein Fahrer draufsitz, der sich dort "oben" andauernd bewegt, mit einem Moped, das dies vorzüglich kann......ist man ausserhalb des Anwendungsbereichs eines Tourensport-Reifens!
Mit "sportiven Rumrollen" wird man da nicht hinkommen.
Auch Rennstrecke ist nichts für so einen Reifen, vor Allem mit mehr als 4 Runden mit anspruchsvollen Einsatz.

Meine Erfahrung ist aber auch, der Level dieser sportlichen Tourensport, ist mittlerweile so hoch......das man es echt erst meinen muss, heftig andrücken muss und auch ein Moped dazu braucht das dies ähnlich sieht.....sonst bleibt es beim "ca. doppelt soviel".
Und das gilt, nach meiner Erfahrung, für die Meisten.
Besonders für die, welche mit 1cm Angststreifen rumfahren.

Ciao
Patrick


Kann ich genau so unterschreiben.
Kommt auch stark auf die Temperaturen an. Wenns wirklich heiß ist und das mit stark am Kabel ziehen kombiniert wird, baut auch ein cra3 schnell ab.
Ists aber noch kühler oder man lässt die Kirche im Dorf, kann man schon mit deutlich höheren Kilometerleistungen rechnen.
Kommt die Sportpelle nicht auf Temperatur baut die auch schneller ab..
Und bei Mopeds um/unter 100PS wird (vor allem) der HR logischerweise auch geschont.
 
Motoplex
Oben Unten