Corona

nairolF

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Motorrad
Tuono Factory
Modelljahr
2020
Keiner weiß wirklich viel über die Krankheit, die Ansteckungswege, die Mutationen, die Impfung, ...
Kann das vielleicht daran liegen, dass man sich nicht via "Lügenpresse" informiert?

Ich weiß, dass die Infektion über Aerosole stattfindet und das Risiko in geschlossenen 19x höher ist.
Je höher der Abstand zwischen 2 Personen, desto geringer das Risiko. 1,5m wird empfohlen, mehr oder gar kein Kontakt ist noch sicherer.
Jedes Virus hat Mutationen. Das ist wie Evolution. Ist es ansteckender, setzt es sich durch. Meist nimmt mit diesen Mutationen das Risiko einer schweren Erkrankung ab, aber es kann auch schlimmer werden.
Die englische und die südafrikanischen Mutationen sind auf jeden Fall deutlich ansteckender, ob jetzt 30 oder 70% spielt erst mal keine Rolle. So wie es aussieht ist die englische nicht gefährlicher, führt aber früher zu einer deutlichen Überlastung der Gesundheitssysteme.
Die Impfung schützt in Abhängigkeit vom verwendeten Impfstoff bis zu 90% vor einer schweren Infektion, hat extrem selten schwere Nebenwirkungen. Impfen ist besser als nicht impfen.

Jetzt sollte doch alles geklärt sein, oder?
 

dogro

fühlt sich wohl hier...
Kann das vielleicht daran liegen, dass man sich nicht via "Lügenpresse" informiert?

Ich weiß, dass die Infektion über Aerosole stattfindet und das Risiko in geschlossenen 19x höher ist.
Je höher der Abstand zwischen 2 Personen, desto geringer das Risiko. 1,5m wird empfohlen, mehr oder gar kein Kontakt ist noch sicherer.
Jedes Virus hat Mutationen. Das ist wie Evolution. Ist es ansteckender, setzt es sich durch. Meist nimmt mit diesen Mutationen das Risiko einer schweren Erkrankung ab, aber es kann auch schlimmer werden.
Die englische und die südafrikanischen Mutationen sind auf jeden Fall deutlich ansteckender, ob jetzt 30 oder 70% spielt erst mal keine Rolle. So wie es aussieht ist die englische nicht gefährlicher, führt aber früher zu einer deutlichen Überlastung der Gesundheitssysteme.
Die Impfung schützt in Abhängigkeit vom verwendeten Impfstoff bis zu 90% vor einer schweren Infektion, hat extrem selten schwere Nebenwirkungen. Impfen ist besser als nicht impfen.

Jetzt sollte doch alles geklärt sein, oder?
Ich habe nichts gegen das Impfen.
Aber zum Thema Mutationen(von Ende Dez20):
Zitat aus BR 24: In Deutschland ist dieses Virus bisher noch nicht nachgewiesen. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass es hier nicht vorkommt. Grund dafür ist vor allem die Tatsache, dass Labore hierzulande die Viren viel weniger untersuchen als etwa in Großbritannien.

Außerhalb Großbritanniens nur wenige genau untersuchende Labore

Roman Wölfel, der Leiter des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr in München, sagt, es gebe leider außerhalb von Großbritannien nur wenige vergleichbar starke Genomsequenzierungsnetzwerke, also Labore, in denen Coronaproben genauer untersucht werden. "Wie viele andere Fähigkeiten auch, muss man solche Kapazitäten langfristig aufbauen und fördern, um sie dann bei einem besonderen Bedarf wie der jetzigen Covid-19-Pandemie schnell und effektiv einsetzen zu können", so Wölfel.

Wahrscheinlich ist, dass sich die neue Virus-Variante sogar schon relativ verbreitet hat. Denn nachgewiesen ist sie bereits in Italien, Belgien, Dänemark und Australien. In Großbritannien breitet sie sich bereits seit September aus. Auch in den Niederlanden wurde die mutierte Virus-Variante bereits nachgewiesen. Dort hat sie sich aber nicht schneller oder stärker verbreitet.


Aus BR24: https://www.br.de/nachrichten/wissen/experten-neue-corona-variante-kein-grund-zur-beunruhigung,SJp3yVk

Also spricht man hier von gefährlicheren Mutationen ohne etwas über die Verbreitung bei uns zu wissen. Damit kann ich auch nichts über die größere Gefahr aussagen!
Das heißt die Politik erhöht die Unruhe, die Unsicherheit, schürt Panik und begründet schärfere Maßnahmen ... .
Dabei wäre es gerade die Aufgabe unserer sogenannten Elite, das Thema zu versachlichen.
Dazu würde auch gehören wenige, aber zielführende und v.a. auch verständliche Regeln aufzustellen.
Aber nein es wird Wahlkampf gemacht und dieses Verhalten kotzt mich an!
 

nairolF

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Motorrad
Tuono Factory
Modelljahr
2020
@dogro
Die Gefährlichkeit des Virus liegt darin begründet, dass es sich schneller ausbreitet und damit letztlich mehr Menschen auf Intensiv und im Sarg landen.
In Irland wurden mit den Lockerungen sicherlich Fehler gemacht. Dort haben sich die Infektionszahlen verachtfacht. Zu 45% konnte die Mutation nachgewiesen werden. Den Artikel habe ich hier heute verlinkt.
Es wäre blauäugig zu glauben, dass das bei uns nicht auch passieren könnte. Zumal sowohl die englische, als auch die südafrikanische Mutation bei uns schon nachgewiesen werden konnte.
 

dogro

fühlt sich wohl hier...
@nairoIF
Das bezweifle ich nicht. Mich stört aber, dass mit der Mutation ein neues Bedrohungsszenario aufgebaut wird, ohne zu wissen ob es nicht schon lange bei uns ist.
Denn wenn man das Infektionsgeschehen bei uns ansieht, dann ist von Superspreadern die Rede, welche Horden von Menschen anstecken.
Andererseits gibt es Infizierte, welche niemanden von den Kontaktpersonen anstecken, nicht mal ihren Lebenspartner.
Liegen diese Unterschiede (seit Auftreten des Virus) darin begründet, dass die Mutationen schon länger auch bei uns existieren, es unsere Labore aber nicht feststellen konnten?
 

nairolF

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Motorrad
Tuono Factory
Modelljahr
2020
@dogro Von Superspreadern hab ich schon länger nichts gehört. Eher von diffusem Geschehen. Sprich: Man hat keine Ahnung wo sich die Menschen infizieren.
Aktuell ist davon auszugehen, dass die Mutation bei uns noch nicht so verbreitet ist, sonst hätten wir das deutlicher in den Zahlen gesehen. Das hätte einen deutlichen Satz nach vorne gemacht.
Schau dir einfach mal die Entwicklung in Irland an.
1610550374156.png
Oder Südafrika
1610550331153.png

Dagegen Deutschland
1610550435321.png

Wobei man hier sicherlich das Meldewesen kritisieren kann.
 

businesskasper

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Ich glaube, die aktuellen Infektionszahlen sind eine masisve Untertreibung des tatsächlichen Geschehens. Als wir das erste mal ca. 1000 infizierte Tote pro Tag vermeldeten, gab es ca. 30.000 Neuinfektionen pro Tag. Nun sind wir in der selben Größenordnung mit etwa der Hälfte der Neuinfektionen. Entweder, das Gesundheitswesen ist kollabiert und schwere Fälle können nicht mehr hinreichend behandelt werden oder es werden praktisch nur noch Leichen getestet.
 

cpu

hat wirklich was drauf...
Kann das vielleicht daran liegen, dass man sich nicht via "Lügenpresse" informiert?

...

Zum Glück bist wenigstens DU durch die "Lügenpresse" so völlig objektiv und wertfrei informiert.
Aber was weißt du hierzu?

Wird jeder Tote jetzt auf Corona getestet?
Hat man vor Corona jeden Toten getestet, ob er vielleicht irgendein Virus intus hatte?

Wird vorm Impfen getestet, ob derjenige schon Antikörper hat oder wird einfach blindlings geimpft?
Hilft der Impfstoff überhaupt gegen die mutierten Varianten?

Was kostet eine komplette Corona-Impfung?
Und wer verdient sich dumm und dämlich dabei auf Kosten der Steuerzahler?

Wenn die Pandemie doch SO schlimm ist, warum arbeiten die Gesundheitsämter, Arztpraxen usw. am Wochenende und an Feiertagen denn nicht durchgehend?

Gibt es eine Untersuchung der "Kollateralschäden", also wieviel Tote gibt es mehr, weil sie wegen dem Corona-Hype nicht rechtzeitig behandelt oder untersucht werden konnten?

usw.
 

businesskasper

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Zum Glück bist wenigstens DU durch die "Lügenpresse" so völlig objektiv und wertfrei informiert.
Aber was weißt du hierzu?
Das hat er nicht behauptet. Allerdings kann man auch der "Lügenpresse" hinterher recherchieren. Wenn man annimmt, dass sie tatsächlich die Unwahrheit verbreitet, stellt sie sich dabei im Regelfall deutlich professioneller an als Corona-Leugner. Anders ausgedrückt, die Informationen der "Lügenpresse" lassen sich eher schwer bis gar nicht widerlegen. Die Verschwörungstheoretiker überleben meistens nichtmal die erste Google-Suche.
Nichtsdestotrotz gibt es überall schwarze Schafe, schlechte Qualität oder einfach Fehler. Eine gesunde Skepsis ist sicher nicht unangebracht und die Suche nach der Primärquelle oder auch eine verwandten Informationen ist gern sehr aufschlussreich und hilft bei einer adäquaten Bewertung.

Was genau nichts bringt: Alles in Frage stelle ohne einen Zusammenhang zur Realtität her zu stellen oder Belegen zu können. Im besten Fall nennt sich das Spekulation.

Wird jeder Tote jetzt auf Corona getestet?
Hat man vor Corona jeden Toten getestet, ob er vielleicht irgendein Virus intus hatte?
Ob jeder Tote getestet wird, ist mir nicht bekannt. Es ist aber durchaus möglich, dass die Testquote bei Verstorbenen deutlich höher liegt. Das würde zu einer Verschiebung in der Statistik führen. Vor der Pandemie hat man nur Tote genauer untersucht, bei denen es einen konkreten zu untersuchenden Verdacht gab bzw. es notwendig ist, mögliche Verdachtsmomente auszuschließen.

Wird vorm Impfen getestet, ob derjenige schon Antikörper hat oder wird einfach blindlings geimpft?
Hilft der Impfstoff überhaupt gegen die mutierten Varianten?
Nein, es wird kein Antikörpertest gemacht vor der Impfung. Das würde die Kosten und Zeitaufwand in die Höhe treiben. Zudem gibt es keine Hinweise darauf, dass das irgendeine Schädlichkeit zur Folge hätte.
Gegen die bis jetzt untersuchten Mutationen helfen die mRNA-Inmpfstoffe mit sehr großer Wahrschenlichkeit. Spielt aber nur eine begrenzte Rolle. Tun sie es nicht, grassiert halt die Mutation weiter, wie sie es bisher tut. Dafür schädigt die traditionelle Varante eben nicht mehr. Einen signifikanten Nachteil vermag ich daraus nicht herzuleiten, es wäre dann halt weiterhin Pandemie wie bisher.

Was kostet eine komplette Corona-Impfung?
Und wer verdient sich dumm und dämlich dabei auf Kosten der Steuerzahler?
25 bis 41EUR pro Impfung (https://www.rbb24.de/panorama/thema...iontec-pfizer-moderna-berlin-brandenburg.html). Das ist billiger als ein Intensivpatient, den übrigens auch die Allgemeinheit per Krankenkassenbeitrag bezahlt. Das sind zwar keine Steuern im eigentlichen Sinne, aber geht bei mir trotzdem vom Gehalt ab. Der wesentliche Teil der Gelder wird derzeit in Corona-Hilfen verbrannt, bspw. Kurzarbeit, Hilfe für Selbstständige etc pp. Dazu kommt zukünftig sicher auch noch eine erhöhte Arbeitslosenquote.

Wenn die Pandemie doch SO schlimm ist, warum arbeiten die Gesundheitsämter, Arztpraxen usw. am Wochenende und an Feiertagen denn nicht durchgehend?
Während sich Selbstständige das noch aussuchen dürfen, ist es für Angestellte schlicht verboten. Selbst in Ausnahmefällen kann ein Arbeitgeber sowas nur begrenzt anordnen. Zudem steht in den meisten Arbeitsverträgen nichts von Schichtarbeit, diese müssten also geändert werden. Das bedarf der Zustimmung des Arbeitnehmers. Nichtsdestotrotz sollte klar sein, dass das kein Mensch, egal ob Angestellter oder Selbstständiger, das unbegrenzt durchhält. Zudem gibt es auch viele Ärzte und Krankenpfleger die freiwillig in Impfzentren aushelfen oder Überstunden schieben. Dazu kommt noch, das viele Belegschaften, gerade in Pflegeheimen und Krankenhäusern derzeit auch durch Quarantäneanordnung dezimiert werden und schlicht nicht arbeiten dürfen.

Gibt es eine Untersuchung der "Kollateralschäden", also wieviel Tote gibt es mehr, weil sie wegen dem Corona-Hype nicht rechtzeitig behandelt oder untersucht werden konnten?
Die Sterblichkeitszahlen veröffentlichte die Bundesregierung für 2020 tagesaktuell: https://www.destatis.de/DE/Themen/G...efaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

Für 2021 hab ich noch nicht gesucht. Falls da jemand schon was gefunden hat, gerne her damit.
 

nairolF

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Motorrad
Tuono Factory
Modelljahr
2020
Zum Glück bist wenigstens DU durch die "Lügenpresse" so völlig objektiv und wertfrei informiert.
Aber was weißt du hierzu?

Wird jeder Tote jetzt auf Corona getestet?
Hat man vor Corona jeden Toten getestet, ob er vielleicht irgendein Virus intus hatte?

Wird vorm Impfen getestet, ob derjenige schon Antikörper hat oder wird einfach blindlings geimpft?
Hilft der Impfstoff überhaupt gegen die mutierten Varianten?

Was kostet eine komplette Corona-Impfung?
Und wer verdient sich dumm und dämlich dabei auf Kosten der Steuerzahler?

Wenn die Pandemie doch SO schlimm ist, warum arbeiten die Gesundheitsämter, Arztpraxen usw. am Wochenende und an Feiertagen denn nicht durchgehend?

Gibt es eine Untersuchung der "Kollateralschäden", also wieviel Tote gibt es mehr, weil sie wegen dem Corona-Hype nicht rechtzeitig behandelt oder untersucht werden konnten?

usw.
Sorry...
aber auf der Ebene Weltverschwörung habe ich keinen Bock zu diskutieren.
 

tecjonny

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
„Unklar ist bei vielen Menschen auch, dass sich Bartträger eine FFP2-Maske nicht dicht aufsetzen können. Sie ist bei Männern nur mit glattrasierter Haut zu tragen. Schon beginnender Bartwuchs könne ein Problem darstellen, weil sich ein Abstand zwischen Haut und Maske bilde, durch die Luft ungefiltert ein- und ausströme. Bei einer FFP2-Pflicht dürften Bartträger in Läden und öffentlichen Verkehrsmitteln also eigentlich nicht zugelassen werden. Durch eine Stoffmaske atme ich immer zumindest zum Teil hindurch, aber wenn bei einer FFP2-Maske irgendwo am Gesicht eine kleine Lücke bleibt, geht fast alle Luft dort hindurch - und mit ihr das Virus“ sagt Johannes Knobloch vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Wenn also in spätestens zwei Wochen die Rasierpflicht in Bayern eingeführt wird, (nicht lachen, niiicht lachen) gilt die dann auch für Damenbärte? Ich frage für eine Freundin.
 

Alano

fühlt sich wohl hier...
Sogar mit Rädern
 

Anhänge

  • dd9595ec4cfbfc8d21a384a1cb0b57c6.jpg
    dd9595ec4cfbfc8d21a384a1cb0b57c6.jpg
    83,3 KB · Aufrufe: 34
  • 3,c=0,h=558.bild.jpg
    3,c=0,h=558.bild.jpg
    87,4 KB · Aufrufe: 32

SilverSurfer

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Nee, wir haben hier in der Saison jeden Freitag ein Motorradtreffen in der Innenstadt. Vor etlicher Zeit meinte da genauso ein Päarchen während eines Sommers regelmäßig seinen Auftritt zu pflegen. Tut mir leid, ich befinde so etwas als pervers und damit auch krank.
 
Oben Unten