Kleine Geschichte, Kontrolle, Racinganlagen beschlagnahmt

WolFi

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#62
Sicherstellen = ja, dürfen sie , Vor-Ort Aussagen = empfehle ich nich😉 !!
... @Daytch und @Druckmittel ...genau so isses 👍...

...ich möchte eine kurze Differenzierung vornehmen 🙂... Sicherstellung ist mit Einverständnis des Betroffenen...liegt ein Einverständnis NICHT vor ( sprich man sagt, dass man mit einer Sicherstellung nicht einverstanden ist ) so muss folgendes unterschieden werden...in einem solchen Fall muß eine Beschlagnahme des Gegenstandes/Beweismittel/Einziehungs-Verfallsgegenstand erfolgen ... grundsätzlich ist dazu nur der Richter befugt... es sei denn, dass Gefahr im Verzug vorliegt und ein richerlicher Entscheid nicht rechtzeitig erfolgen kann... dann sind die Staatsanwaltschaft oder deren Hilfsbeamte ( Pol.-Beamte ) dazu berechtigt...in NRW z. B. sind zur Tageszeit ( i.d.R. bis 21.00 Uhr - kommt auf die Polizeibehörde an ) immer Richter erreichbar, sodaß ein feststellender Polizeibeamter über die Staatsanwaltschaft einen richerlichen Beschlagnahmebeschluss anregen/erwirken kann/wird...sind Richter/Bereitschaftsdienst oder Staatsanwaltschaft nicht erreichbar, so erfolgt die Beschlagnahme-Anordnung durch den Polizeibeamten ( in einem solchen Fall MUß innerhalb von 3 Tagen nachträglich ein richerliche Bestätigung der Beschlagnahme eingeholt werden )...

Wie ihr seht, alles nicht so einfach, wenn man keine Rechtskenntnisse hat und sich gerechtfertigt "zur Wehr" setzen muß ( über einer Race-Only-illegalen Komplettanlage ohne ABE oder Teilegutachten, brauchen wir uns nicht zu unterhalten ) ...wenn ihr die Vorstellung/Umbau meiner Moppeds verfolgt haben solltet, sowohl die Bella, als auch die R1-M ( Bremsen-Umbau, andere Auspuffanlagen, reichlich Carbonteile u. a. 😉 - ich stehe auf diese Individualisierung/Umbauten ), so habe ich KEINE offensichtlichen illegalen Umbauten/Teile an die Moppeds geschraubt/schrauben lassen ( alles per Einzelabnahme eingetragen oder mit ABE - selbst ein popeliger Rizoma-Bremsflüssigkeitsbehälter ist eingetragen )...ich habe keine Lust auf unnötige Diskussionen und Maßnahmen seitens der "Rennleitung"...ich bin schon in einige Mopped-Kontrollen gefahren und konnte dem entspannt entgegen sehen...der kontrollierende Beamte musste zwar ne Menge im Fahrzeugschein und ABE`s nachlesen, war dann aber nach Überprüfung sehr zufrieden...einschließlich netter Gespräche mit den Pol.-Beamten, die sich sehr gut in der Materie auskennen 😎...
 

Wombat

hat wirklich was drauf...
Premium Mitglied
#63
Wo wir schon so viel über laute Auspuffanlagen reden... Wie sieht es denn mit dem originalen Schalldämpfer aus? Der ist m. E. klar ein Absorbtionsschalldämpfer. Diese haben typischerweise so eine Art Watte aus Stahl in den seitlichen Kammern. Bei den Nachrüstanlagen (meistenst Race-Anlagen) ist das so, dass nach einer gewissen Zeit die Kammern neu gestopft werden müssen, damit diese nicht zu laut werden. Folglich sollte dies auch so bei den Seriendämpfern so sein. Was mache ich, wenn dieser mit der Zeit immer lauter wird? Hat da jemand Erfahrungen? Muss ein neuer Dämpfer her? Die Polizei würde ihn wahrscheinlich auf jeden Fall beanstanden.
 

businesskasper

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#64
Wo wir schon so viel über laute Auspuffanlagen reden... Wie sieht es denn mit dem originalen Schalldämpfer aus? Der ist m. E. klar ein Absorbtionsschalldämpfer. Diese haben typischerweise so eine Art Watte aus Stahl in den seitlichen Kammern. Bei den Nachrüstanlagen (meistenst Race-Anlagen) ist das so, dass nach einer gewissen Zeit die Kammern neu gestopft werden müssen, damit diese nicht zu laut werden. Folglich sollte dies auch so bei den Seriendämpfern so sein. Was mache ich, wenn dieser mit der Zeit immer lauter wird? Hat da jemand Erfahrungen? Muss ein neuer Dämpfer her? Die Polizei würde ihn wahrscheinlich auf jeden Fall beanstanden.
Ja, das betrachten die dann einfach als Verschleiß und du hast das in Ordnung zu bringen. Ob du den nun reparierst oder tauschst, wird ihnen egal sein. Ich glaub, aber nicht, dass die da viel Stress machen, schließlich kein Vorsatz und wer hat schon die notwendige Messtechnik zu Hause. Der TÜV interessiert sich für sowas auch selten.
 

Monty1

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
#69
Auch wesentlich populärere kanäle sind fragwürdig auf der Landstraße unterwegs


Ab minute 3.30...

So einen 180 Ps Jaukel mit 165 Ps echten Ps habe ich auch.🤔 Die fehlende Leistung hatte aber der Tacho ausgeglichen.😜
Ja, dass waren noch Zeiten, da kannte man die wahren Qualitäten von KTM noch nicht.😁😉
 

tecjonny

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#78
Das geht irgendwie immer noch nicht in meinen Schädel... man enteignet dich deines Besitzes und versteigert es dann. Es ist also nur eine Tatwaffe, solange damit gefahren wird. Nach der Bestrafung des ursprünglichen Eigentümers, verliert es also seine Bezeichnung als Tatwaffe und kann wieder als Motorrad angesehen werden?!
Wieso wird das also nicht mit sonstigen Tatwaffen á la Butterfly-Messer oder Handschusswaffen gehandhabt?! Dann wäre ja quasi alles, was einen Mensch in Gefahr bringen könnte, eine potentielle Tatwaffe - auch etwas so banales wie ein Schraubenzieher, welcher nach der Tat und Einzug durch Justizia, ja wieder versteigert werden könnte?!

Mann was bin ich froh, dass ich 90% meiner Motorradzeit bei meinen etwas entspannteren Tirolern verbringen kann...

Greets
 

Georgslicht

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#79
Das geht irgendwie immer noch nicht in meinen Schädel... man enteignet dich deines Besitzes und versteigert es dann. Es ist also nur eine Tatwaffe, solange damit gefahren wird. Nach der Bestrafung des ursprünglichen Eigentümers, verliert es also seine Bezeichnung als Tatwaffe und kann wieder als Motorrad angesehen werden?!
Wieso wird das also nicht mit sonstigen Tatwaffen á la Butterfly-Messer oder Handschusswaffen gehandhabt?! Dann wäre ja quasi alles, was einen Mensch in Gefahr bringen könnte, eine potentielle Tatwaffe - auch etwas so banales wie ein Schraubenzieher, welcher nach der Tat und Einzug durch Justizia, ja wieder versteigert werden könnte?!

Mann was bin ich froh, dass ich 90% meiner Motorradzeit bei meinen etwas entspannteren Tirolern verbringen kann...

Greets
Das ist doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Der Junge hat gezeigt, dass er in Kombination mit seinem Motorrad eine Gefahr für Leib und Leben anderer Menschen darstellt. Deswegen wählt man ein relativ scharfes Mittel, um diese Gefahr auszuschalten und nimmt ihm das Motorrad weg. Würde man mit dem Messer, Spaten oder einer Eisenstange genau so machen, wenn er damit andere Leute gefährdet.
Und genau: Ein und derselbe Gegenstand kann in unterschiedlicher Hand ganz unterschiedliches Gefahrenpotential entwickeln. Dein Beispiel von Butterfly-Messer und Handschusswaffe greift da etwas daneben, da dies generell (im Unterschied zum Motorrad oder Schraubenzieher) verbotene Gegenstände sind.
 

Papavonvier

fleißig dabei...
Premium Mitglied
#80
Ne,
Der hat offenbar Need for Speed in Realität gespielt. Und der hat auf der öffentlichen Straße nix zu suchen.
Die haben das ja nicht gemacht, weil er mal 20km/h drüber war. ...
 

Oben Unten