Optimierung Sachs-Gabel

WSC-Neuss Shop

buddy

Händler
Hallo zusammen,

Als ich Bilder von meiner Tuono im Fahrbetrieb auf der Rennstrecke betrachtete, fiel mir auf, dass die Gabel in Kurven sehr weit eintaucht. Jetzt bin ich ja mit meinen 100kg + Fahrerausstattung kein Leichtgewicht, aber hier sehe ich Optimierungsbedarf.

Wer hat hier was gemacht?

Mich interiessieren die Eckdaten welche Federrate, wieviel (mehr) Gabelöl, welche Viskosität, und die Höhe des Luftpolsters.

Die Hydrostopps möchte ich drin lassen.

Bitte schildert doch mal eure Erfahrungen.

Gruß Ingo #57 20220122_172719.jpg
 

Monty1

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Motorrad
660 Tuono Factory
Modelljahr
2022
Auf dem Bild sieht doch alles noch völlig in Ordnung aus. Ich habe circa das gleiche Fahrergewicht und ja, auf der Rennstrecke geht meine 2018er auch auf Block, da es auf der Landstraße aber noch passt, lasse ich es so.
 

netgebueckt

kommt öfter vorbei...
Motorrad
Tuono 1100RR
Modelljahr
2018
Hallo buddy,
bist du sicher das sie auf Block ist oder evtl zu viel Öl drin ist, war bei mir so, ich habe lieber etwas mehr Vorspannung aber dafür weniger Öl bzw mehr Luftpolster, ich wiege ca 92kg Fahrfertig, 5-6 Umdrehungen Vorspannung 115mm Luftpolster
 

Rotfuchs

fleißig dabei...
Motorrad
Aprilia Tuono V4 1100 RR
Modelljahr
2018
Ich würde mal mit einem Kabelbinder messen, wieweit die Gabel beim starken Bremsen einfedert. Die maximale Einfederposition lässt Rückschlüsse zu, ob der Federweg ausgenutzt wird, oder ob die Gabel ggf. frühzeitig auf Block geht, weil zuviel Öl drinne ist.
 

Zillo

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
Hallo zusammen,

Als ich Bilder von meiner Tuono im Fahrbetrieb auf der Rennstrecke betrachtete, fiel mir auf, dass die Gabel in Kurven sehr weit eintaucht. Jetzt bin ich ja mit meinen 100kg + Fahrerausstattung kein Leichtgewicht, aber hier sehe ich Optimierungsbedarf.

Wer hat hier was gemacht?

Mich interiessieren die Eckdaten welche Federrate, wieviel (mehr) Gabelöl, welche Viskosität, und die Höhe des Luftpolsters.

Die Hydrostopps möchte ich drin lassen.

Bitte schildert doch mal eure Erfahrungen.

Gruß Ingo #57
Hallo Ingo, ist doch völlig normal, dass dein Fahrwerk bei schnellen Kurven in die Kompression geht - so soll es auch sein.
Schaue dir mal mein Video an, im letzten Drittel ( ab min. 0:50 etwa) des Videos siehst du gut, wie es bei mir in der Kompression arbeitet: https://v4-forum.de/media/20220920_4_9-mp4.3638/
Man sieht auch gut, dass ich am Indikator/Kabelbinder noch die nötige Reserve für harte Anbremsmanöver habe.
 

buddy

Händler
Danke für den Input.

Laut Kabelbinder ist der Federweg komplett aufgebraucht.

In der Winterpause mache ich einen Gabelservice, da schaue ich mir das noch mal genauer an.
Gruß Ingo #57
 

Rotfuchs

fleißig dabei...
Motorrad
Aprilia Tuono V4 1100 RR
Modelljahr
2018
Man kann auch aus dem Verhältnis der Negativ-Federwege (N1 = Motorradgewicht) und N2 (Motorrad plus Fahrer) erkennen, ob ggf. die Federrate für das Fahrergewicht stimmt, oder ob sie zu gering oder zu hoch ist.
 

Zillo

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
Danke für den Input.

Laut Kabelbinder ist der Federweg komplett aufgebraucht.

In der Winterpause mache ich einen Gabelservice, da schaue ich mir das noch mal genauer an.
Gruß Ingo #57
Ich mache ja auch gerne Vieles selber, aber manchmal kommt man um professionelle Hilfe einfach nur schwer herum.
Beim letzten Gabelölwechsel habe ich das Luftpolster bei mir auch etwas verkleinert, um etwas mehr Progressivität hereinzubekommen. Zufrieden bin ich aber erst, seit wir dann das Fahrwerk mal gemeinsam auf mich eingestellt haben. Die verbaute originale Feder soll für mich eher etwas zu hart sein, ich komme aber gut damit klar und sehe momentan noch keinen wirklichen Bedarf.
Es gibt ausreichend viele und gute Fahrwerkspezialisten, die durchaus Erfahrungen mit der Aprilia haben und aus dem Bauch heraus ungefähr wissen, welche Federrate du bei deinem Gewicht benötigst. Der Rest ist dann Feintuning und Einstellung und du musst am Besten vor und nach dem Umbau initial mit dem Spezi testen und messen.
Du kannst dich gerne mal bei mir melden, aus welcher Ecke kommst du?
 

Rotfuchs

fleißig dabei...
Motorrad
Aprilia Tuono V4 1100 RR
Modelljahr
2018
Ich mache ja auch gerne Vieles selber, aber manchmal kommt man um professionelle Hilfe einfach nur schwer herum.
Da hast Du Recht. Ich habe mein Fahrwerk zuerst mal selbst eingestellt und dann aber vom Öhlins-Service überprüfen lassen. Die entsprechenden Daten sind aus dem angehängten Einstellungs-Protokoll von KTS ersichtlich. Gilt für Tuono V4 RR mit Sachs-Fahrwerk und 65 kg Fahrergewicht für LS bzw. Nordschleife.
 

Anhänge

  • Tuono V4 Sachs-Fahrwerk_Einstellung Nordschleife.pdf
    481,1 KB · Aufrufe: 46

Zillo

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
Da hast Du Recht. Ich habe mein Fahrwerk zuerst mal selbst eingestellt und dann aber vom Öhlins-Service überprüfen lassen. Die entsprechenden Daten sind aus dem angehängten Einstellungs-Protokoll von KTS ersichtlich. Gilt für Tuono V4 RR mit Sachs-Fahrwerk und 65 kg Fahrergewicht für LS bzw. Nordschleife.
Bei unserem „Kampfgewicht“ kommt man ja auch OEM gut klar 😂
 

netgebueckt

kommt öfter vorbei...
Motorrad
Tuono 1100RR
Modelljahr
2018
im Allgemeinen, muss natürlich die richtige Feder verbaut sein, für die Abstützung des Gesamtgewichts, das erfährt man nur über den Fachmann, wenn man
allzusehr die Vorspannung erhöhen oder aufdrehen muss, dann eher jemanden ran lassen der das jeden Tag macht. Der wird die Feder wiegen und dann kann er sagen ob
sie passt oder nicht, die meisten "Motorradhändler" haben keine solche Waage, ohne ist es nur schätzen! Und auf solche Sätze wie, das passt schon, mach mer immer so,
kann ich verzichten, deswegen mach ich selber, was ich selber machen kann.
Das Luftpolster ist nur noch feintuning, wie weit die Gabel eintauchen soll oder darf, wie halt die vorlieben sind z.B. am Kurveneingang oder Ausgang oder beim anbremsen.
 

Zillo

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
Als Nicht-Profi ist es einfach sinnvoll, erst einmal ein Setup zu haben, das grundsätzlich funktioniert und auf das Fahrergewicht abgestimmt ist.
Alles Weitere ist dann Feintuning und kann ggf. mit dem Fahrwerksmann besprochen und entsprechend geändert/angepasst werden.
Es macht auch durchaus Sinn, dies direkt auf dem Track zu machen, weil man dann auf die individuellen Bedürfnisse gleich eingehen und entsprechende Anpassungen vornehmen kann. Man spürt dann auch gleich, was sich wie verändert und bekommt ein Gefühl dafür.
Hier mal ein Beispiel.
711 Tuono.png
 
Motoplex
Oben Unten