Kann mit Rucksack ned gscheid Kurven fahren

scrdel

Dauerposter....
Premium Mitglied
#21
Oder mal nach vorne drehen, dann kann Mann sich schön drauflegen.... und er stört nicht mehr am Rücken... [emoji6]

Spaß beiseite....


Ich fahre Tagestouren auch gerne mit Rucksack, bißchen Wasser, Kaffee, was zum mummeln, Portmonee und Schlüssel oder auch mal noch nen dünnen Pulli drinn, das stört mich überhaupt nicht.

Ich bin aber auch mal ne WE Tour mit Rucksack ordentlich voll und schwer gefahren, das ging gar nicht, hat sehr gestört und geschmerzt zum Schluss, nie wieder!

Tankrucksack mag ich gar nicht, stört mich beim fahren und optisch sehr....


Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

twister13

gehört zum Inventar
#24
Ich versteh ja die nicht die mit so einem Tankrucksack fahren, des ist ja wirklich ein Unding, aber des ist natürlich wie immer Geschmackssache.
Also als „Unding“ empfinde ich Tankrucksäcke jetzt nicht. Was da reinpasst würde jeden Fahrer nach 200 km an den Rand der Möglichkeiten treiben. Ausserdem bietet er mir Windschutz und entlastet so die Muskulatur, der Rucksack tut das Gegenteil.

Im Falle eines Unfalls stört der Tankrucksack nicht. Mir hat er sogar mal ganz konkret das Leben gerettet. Hingegen ein Rucksack kann für schwerere Verletzungen sorgen wenn sich die Gegenstände in Deinen Rücken pressen.

Das sind für mich schlagkräftigere Argumente als nur das Aussehen.
 

Piri

fühlt sich wohl hier...
Premium Mitglied
#26
Ich fahre seit vielen Jahren mit Tankrucksack. N'kleinen für die Tagestour, den grösseren für länger. Wenn Du nicht grad Hanging-Off fährst stört er (je nach Mopett) überhaupt nicht.
Und zum Rucksack (brauche ich auch ab und zu): bin ich mich vom Mountain-Bike her gewohnt, stört mich auch nicht sonderlich. Wenn Du dich hinlegst kannst Du Pech haben und damit irgendwo hängen bleiben, er kann den Sturz aber auch mindern, wenn die Ersatzkleider als zusätzliches Polster dienen...
 

Oben Unten