GSmaXR :)

RSV-yoshi

fleißig dabei...
Premium Mitglied
Bitte berichte mal, was PVM sagt, wo der Unterschied zwischen 7 und 8 Speichen liegt. Das würde mich echt interessieren.
Und wenn du eine von beiden hast, ob du nen Unterschied zur 6 Speichen feststellen kannst...
 

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Bitte berichte mal, was PVM sagt, wo der Unterschied zwischen 7 und 8 Speichen liegt. Das würde mich echt interessieren.
Und wenn du eine von beiden hast, ob du nen Unterschied zur 6 Speichen feststellen kannst...
Wird gemacht. Erstmal sehen was nun für eine kommt.
Übrigens, wer die EWC gestern nicht verfolgt hat, motobox kremer hatte ebenso einen technischen Defekt. Gerissene Hinterradfelge. 6 Speichen pvm ....
 

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Ein paar Tage ist es nun her, dass der 3. Lauf der DLC stattfand.

1.000km galt es zu bezwingen, Mensch und Maschine wieder zu fordern.

Ich reiste bereits am Freitagabend an, um für die Werksfahrer Hesi und Danny schon alles in der Box vorzubereiten, und nebenbei Samstag noch 4 Turns zu trainieren.


Da Most nicht so weit von meiner Heimat entfernt ist (ca. 150km), kündigte sich mein Onkel an, der mit dem Robus Bus nun das 3. Jahr in Folge vorbei kommt. Auch ein paar seiner Freunde kündigten sich an, sowie Familienmitglieder.
Deswegen richteten wir wie in den vergangenen Jahren unser Zelt ein. Erfreulicherweise war mein Kumpel Basti wieder dabei, der beruflich bedingt dieses Jahr bisher keine Rennen gefahren ist.

Die 4 Turns am Samstag verliefen mehr oder weniger unspektakulär. Die Vorjahreszeit im Hinterkopf, machte ich mir ein wenig Druck, denn die Yamaha fühlt sich viel schneller an, als die BMW, aber die Zeiten lassen auf sich warten. Most ist brutal anstrengend, und bereits im ersten Turn war der rechte Unterarm einfach nur zu und härter als Hesterbergsches Schwermetall. Ein bisschen Tape und ein Telefon mit meinem Freund Fifty, der mir ein paar Tipps gab, versuchte ich dann einfach die Tipps umzusetzen und entspannter zu fahren. Umso länger ich fuhr, umso besser wurde es.

Samstagabend trudelten die beiden Spezialisten dann ein und meine Vorankündigung, das ganze Team zum Mutzbraten dinieren einzuladen, sorgte dafür, dass Hesi schon wochenlang feuchte Träume hatte. Einmal den Leuten aus dem Westen gezeigt, drehen sie durch


Sonntag stand lediglich am Abend das Quali an. 60min Zeit, sich eine Startposition zu ergaunern. Die beiden Jungs fuhren mehr oder weniger direkt aus der Kalten los und bei mir trudelte auch nicht der Knaller auf den Laptimer. Startplatz 10. Aber nicht dramatisch, denn 1.000km sind ...ganz schön viele Runden..241 erzählte man uns in der Fahrerbesprechung.

Zum ersten Mal dieses Jahr fuhr ich nicht den Start, sondern Danny. Mit dem neuen V02 VM vorn und den V02, beides in Soft, ging es also nach einer Verzögerung durch einen Sturz in der Warm Up Lap um ca. 10.35 Uhr los. Bereits nach Dannys erstem Turn lagen wir auf 2. Hesi, ich, Danny, alles top. Vorn dabei Team Race Now und AWR Racingteam, meine jungs mit denen ich 2016 auf der R6 gefahren bin. Bernd und Marc haben durch den GSXR Cup einen riesen Schritt gemacht in meinen Augen, sackschnell geworden der Opa und sein Bengel


Als Hesi dann draußen war, kam ich zurück vom Pinkeln und der DMSB Mensch hielt mich an. 30sek Stop and Go Strafe für die #101. What???
Kann doch nicht sein. Er erklärte mir was von wegen Safety car auf Start/Ziel überholt, während es aus der Box fuhr. Ich entgegnete erst mit der Frage, wo genau das Safety Car war, denn mit 270 lässt sich vielleicht nicht mehr so gut vorher bremsen. Aber bla bla bla später bin ich abgedampft. Hesi kam rein, wusste nicht wie ihm geschieht und ist wieder raus. Danny diskutierte dann vorn locker 30min und das Ergebnis war: 3 Motorräder überholen das SC, 2 Streckenposten melden unsere Nummer. Auf dem Streckenvideo sieht man nur ein bisschen rot an Kombi oder Motorrad. ABER: Es wird keine Strafe zurückgenommen sagte er uns. Reichlich angepisst war die Laune, denn durch die ca. 60sek Zeitverlust resultierte eine andere Position im Feld, die beim nächsten SC die jungs vor uns beschenkte, uns direkt vor uns raus fuhr. Also mal eine locker eine halbe Runde eingebüßt.

Lirum Larum, wir haben fehlerfrei, absolut fehlerfrei abgeliefert, sind alle 3 nahezu gleich schnell (Danny n zacken schneller) und absolut konstant mit 42er und 43er Zeiten gefahren. Kurz vor Rennende schob eine SC Phase das Feld zusammen, ich sollte das letzter dran sein, AWR nur noch wenige Sekunden vor uns! Ich kann euch versichern, dass war ein Krimi unter Freunden! Wir haben allein im Rennen bestimmt ne Schachtel geraucht

Plötzlich kam Bernd ohne Ankündigung in die Box und Leon war nicht bereit. Sie büßten etwas ein und unser letzter Wechsel war 10 Runden vor Schluss. Leon war der schnellste Mann bei AWR, konnte richtig angasen und rechnerisch hatte ich nur 2sek pro Runde Luft. Als er raus fuhr, knallte er einfach 5 sek in 2 Runden raus, mit einer 40 und einer 39er Runde. Ich war echt unter Hochdruck, den 2. Platz auf letzter Minute zu verlieren. Aber Ich riskierte und fuhr nochmal ein kleines Sprintrennen für mich und wie im Stint davor, konnte Leon nur wenige Runden davon fahren. Ich fuhr dann in meiner vorletzten oder letzten Runde meine schnellste Rennrunde und wir kassierten mit 26sek Vorsprung und 1min Rückstand den 2. Platz. Wäre alles glatt gelaufen, wäre der Sieg noch viel näher gewesen. Aber die Tendenz stimmt.
Wie sagte Hesi schön:" Wir sind nicht die schnellste, aber wir sind konstant schnell."


In dem Sinne, am 1.7. gehts aus der Kalten auf den Sachsenring, Lärmtag, geil!!!
 

Anhänge

wizzard

gehört zum Inventar
Premium Mitglied
Geile Sache Maxa ! Evtl war die stopandgo auch für was gut ... wenn ihr näher am 1. gewesen wäret ... dann hätte evtl jmd noch zuviel gewollt und sich ins Kiesbettchen gelegt ...

Die Zeiten sind schon astronomisch ... 1.39 ... 1.45 ... puuuuh ...
 

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Geile Sache Maxa ! Evtl war die stopandgo auch für was gut ... wenn ihr näher am 1. gewesen wäret ... dann hätte evtl jmd noch zuviel gewollt und sich ins Kiesbettchen gelegt ...

Die Zeiten sind schon astronomisch ... 1.39 ... 1.45 ... puuuuh ...
najaaaa....Wir wären ja davor gewesen :D
teilweise ja...irre...aber das sind halt Fahrer mit mehr Erfahrung und Fahrtzeit...
 

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Glückwunsch. Schön geschrieben.

Was ist denn jetzt aus der Felgen Geschichte geworden?
Danke !!

Ich habe gestern abbestellt. JEdes Mal eine neue Lüge von PVM.
Ich sitze auf dem Trockenen mit einer Felge, niemand kann eine andere versorgen, originale nur als Satz, OZ mega teuer, PVM 8 Speichen allein hinten hat keiner...
Kotzt mich richtig an.
 

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Servus !
Es gibt wieder einiges nachzuholen...

Nachdem wir in Most nichts auf die ECU spielen konnten, musste ich der Sache nachgehen. Also ein weiter Weg bis nach Greven, zu SKM...entspannte 500km, one way!

Elektronik-rotze, manchmal unerklärlich. Summa Summarum, Moped abgestimmt.

Normaler Wert, alles easy :)

Renthal rief zur Rückrufaktion bei den Stummeln, und um nicht ohne am Sachsenring da zu stehen, falls es länger dauert, hab ich bei Marco Dietzen, ATC Racingparts welche von Bonamici bestellt. Die haben wir auch montiert um sie natürlich auch zu testen. Danke Marco, Versand ging echt fix.

Zu guter Letzt ist endlich der eigene Teamkollege mal aus der Seeche gekommen und hat sein Logo an Peter ubl von HSR gesendet, dass endlich mal meine Windstopper fertig werden. Danke Peter, da fährt sogar der Hund drauf ab. Manche schrieben wir, es sei jetzt ein Hot Dog 😃
 

Anhänge

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
FB Beitrag:

Guten Morgen Freunde des unbezahlbaren Hobbys !


Der 01.07.2018 liegt hinter uns... ein Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden. Lange hat es gedauert, doch nun können wir endlich berichten, dass wir es gepackt haben. WIR, das ganze Team Racefoxx.com #101 hat, wie schon das ganze Jahr eine hervorragende Leistung gezeigt.

Wer Instagram verfolgt hat, wird gehört haben, dass ich mit mir selbst nicht zufrieden bin. Aber ich bin mega stolz auf das ganze Team und anhand diverser Aufnahmen, die ich noch einstellen werde, sieht man unsere Freude !!:)
Facebook verbietet ja das gleichzeitige Posten von Videos und Bildern ....

Hesi und Danny unter 30, ich bin dagegen nicht happy mit der Zeit. 1x 20 min Training und 2 Stints sind eben relativ wenig Fahrtzeit. ich bin so motiviert gewesen und wollte viel reißen, aber man sieht...ohne Fahrtzeit, ohne Routine...wird es nichts. Das musste ich leider wieder feststellen...
Aber es war eine schöne Teamleistung! Wenn man immer bedenkt, dass nach fast 6h nur wenige Sekunden zwischen den Teams liegen, ist es gerade in der letzten Stunde wieder einfach mega spannend gewesen. Seton Tuning aus England ist 5 Runden vor Schluss 20sek hinter uns ausgeschieden, das wäre eine knappe Kiste geworden.

Endlich ganz oben stehen...unfassbar geil!!!


Blitz Racing Apparel
Bridgestone
Nolangroup Deutschland
Folienwerk Janine Strünker
MAGURA
Leder-Speed
MotoCoach Parts, Trackservice & Workshop
Moon-rider
Hesterberg GmbH



Der neue V02 scheint auch ein wenig besser klar zu kommen als der Alte...Daher mal das Bild oben. hat 56 Runden drauf. Soft....
Es ist arschknapp in der Wertung!


PS: Immernoch nur noch eine Hinterradfelge..PVM hab ich abbestellt. Nur Lügen und BlaBla...Keiner hat ne einzelne Felge...schöner Mist...
 

Anhänge

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
---Dijon 2018 - es lief einfach zu rund bis dahin ---

Nachdem wir uns stetig steigerten und jedes Rennen fehlerfrei ablieferten, kam dann leider das Pech zurück und Danny hatte einen Motorschaden im Training am Donnerstag.
Ich reiste mit Ron am Freitag an und da lag schon ein Ersatzmotor da.

Ich fühlte mich nicht unendlich wohl, weil mir einfach die Fahrtzeit fehlt. Dann reist man an, hat 20min Quali und schon gehts ins Rennen...da ist keine Luft für mehr. Damit komme ich schon das ganze Jahr in Kontakt. Wir konnten im Quali 1 auf P12 fahren, da die EEC wieder mit fuhr und 6 Endurancer vor uns standen.
Platz 4 im Quali 2 passte!

Rennen:

Wir fuhren auf Platz 1 der Klasse 1 und hatten einen guten Kurs.Die Freude hielt nicht lang, wieder technische Probleme, wir mussten eher wechseln und fielen zurück. Doch unser Fahrerschnitt war einfach so gut, dass wir nach 90min wieder auf P1 waren. Dann wurde Hesi abgeschossen und ein weiterer Defekt ließ uns immer weiter zurückfallen. Ich fuhr am Ende jeden 2. Stint und die beiden anderen wechselten sich ab. Das ganze bei 37 Grad...nicht ohne.
Platz 11 der Klasse war es am Ende, denn aufgeben war keine Option! Es geht um alles!

Die BMW lief letztes Jahr 294 km/h.Die Yamaha 293. Nur mal am Rande.

Dafür sind die Fotos geil


Es hat sich aber wieder mal gezeigt, wie geil diese Menschen sind. Ich liebe dieses Team!
Die Bridgstones funktionierten hammer (Soft/soft) und dank Magura und Airducts selbst bei 37 Grad eine Stabile Bremse!!

Fotos oben von Chrstian Keller und das schräge von Hennes Lenz.

2 Runden onboard mit Aprilia Grebensteins Ralle gibts auch noch!

 

Anhänge

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
---Oschersleben 1 von 2----

Aufgrund des meines Power Commanders, der den Eigentümer wechselte, habe ich das Training für Freitag gebucht. Es stehen 2x OSL auf dem Plan, seit 2015 steht meine 1.32.2min auf dem Highscore, damals mit Tim in der IBPM. Letztes Jahr ebenso 32.2min mit der BMW.
Ich verbesserte mich nirgendswo außer paar Zehntel in Hockenheim. Das ist nicht geil fürs Ego, jeder wird es kennen. Die ganze Mannschaft trainierte also Freitag. 5x20 Min...nur für mich, ohne Stress...man tat das gut! Und so fuhr ich im 4. Turn am Nachmittag mit einem 33 Runden alten V02 Soft meine neue schnellste Runde mit 31.5min ! Hesi und Danny verbesserten ihre persönliche Bestzeit ebenso, wir waren alle mega happy!! Was so ein Tag Training mal ausmacht. Außer NBR(da war ich noch nie bis dieses Jahr) hatte ich keinen einzigen Tag Training...

Mit 0,056sek Rückstand fuhr uns Danny auf P2 im Grid! Hammer! 😰

Das Rennen lässt sich kurz beschreiben: Abartig!
Es war warm, es war laut, es war fehlerlos. Alles lief wie am Schnürchen. Meine Hoffnung konstant zu fahren ging voll auf, denn OSL empfinde ich als echt anstrengend. Außer 2 etwas verpatze Wechselt war alles perfekt, und wir gewannen mit 2 Runden Vorsprung auf Pepe Tuning, die ebenso sau gut waren. Aber durch unsere Verbesserung hatten wir einen Bomben-Schnitt. Danny knallte eine 29,0 rein, Hesi 31.2 ( dessen Lieblingsstrecke es definitiv nicht ist) und ich konnte im 1. Stint nochmal einen drauflegen mit neuen Reifen und stellte meine neue Bestzeit mit 1.30,733min auf. Was war ich happy! :D

5 Punkte Rückstand auf Pepe Tuning, das Finale entscheidet alles. Attacke!!!
 

Anhänge

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Guten Morgen liebe Racer,

das ganze Jahr hier rumgetextet, aber keinen Abschluss gefunden ...

Vorwort:

Bei dem einen oder anderen mit Social Media Vernetzung wird es nichts neues, aber hier gibts ja auch Forum-only-Leser.
Ende September stand das Finale der deutschen Langstrecken Meisterschaft auf dem Programm. 5 Punkte trennten uns von Pepe Tuning.

Zum 2. Mal diesen Jahres konnte ich Kohle für einen Trainingstag aufbringen und nutzte das geniale Angebot von Xlite. Freitag Training, Samstag Finale.
Wir hatten absolut genialen Support, da kann wirklich jeder, eingeschlossen mir natürlich, normalerweise davon träumen, auf unserer Ebene so supportet zu werden. Bridgestone entschied von sich aus, mit 2 Leuten vor Ort zu sein. Und nicht irgendwer, sondern Michael Flügel, der Bridgestone Deutschland Koordinator für den Motorsport und Kontaktmann von Racefoxx, sowie Peter Baumgartner, der ehemalige MotoGP Reifentechniker, der mit allen Stars aus der Szene gearbeitet hat, die man sich vorstellen kann. Und beide wirklich sowas von sympatisch!

xlite ( Marco & Lars)war mit dem LKW vor Ort, die uns die Helme frisch vorbereitet haben und Donnerstagabend ein Grillerchen ansetzten, sodass ich spontan 22 Uhr noch was zu essen hatte


Magura lies sich ebenso nicht 2x bitten, und so kam Chris ebenso vor Ort und betreute uns bei Fragen und gab uns Infos.

Freitag:

Was soll ich sagen, der Tag lief perfekt! Schritt für Schritt tasteten wir uns an unser Limit, immer unter Aufsicht und Kontrolle von Pit und Flü. Vom Fahrwerk her gingen wir nochmal einen ticken in die Richtung von August, aber dann wurde nicht viel weiter probiert.
Nach 4 Turns war zwar Schluss mit dem Training, aber das macht nichts, denn ich habe 0,4sek zum August abgezwackt und konnte meine neue schnellste Runde fahren. 1.30.374min ! Ich fuhr das ganze Jahr mit 1,55 Bar im Hinterreifen, weil es ein Gefühl von mehr Grip vermittelte, aber der Verschleiß erhöht sich und mit einem Trick, was ich sonst auch schon versuchte, ließ sich der andere Luftdruck irgendwie doch gut fahren. :) 1,7 Bar !

Samstag:

Mit einer 31,0min von mir kam ich wieder ganz gut in Fahrt, Danny schaffte dann aber die Prämiere und stellte die Racefoxx R1 zum ersten Mal in der Saison ganz vorn in Fahrerfeld der DLC: 1.30.004min.


Wir fuhren ein fehlerfreies Rennen und haben uns nichts zu schulden kommen lassen. Ausnahmsweise fuhren wir nicht in der gewohnten Besetzung, sondern Phillip Becker fuhr für Hesi. Danke an dieser Stelle für die grandiose Hilfe, du bist ein feiner Kerl. Trotz des fehlerfreien Rennens, konnten wir die Pace der IDM Jungs von Pepe Tuning nicht mitgehen, und kamen als 2. Team nach 6h über die Ziellinie.

Mein Jungs, Hesi und Danny sind mit unserer gesamten Truppe im Team Racefoxx.com Vizemeister der Klasse 1 geworden. 😍
Chris, Ron, mein Papa, Norman,Flo, Mathias, Henni, Tessa, Sabine, Birgit, einfach alle sind genial! Nur durch einen Sieg hätten wir den Titel geholt, aber wir sind alle unendlich glücklich mit dem Ergebnis.

Platz 1 Pepe Tuning mit 139 Punkten
Platz 2 Racefoxx.com mit 129 Punkten
Platz 3 Team Race-Now mit 119 Punkten.

Es war eine wundervolle letzte Veranstaltung im Jahr 2018, der Deutscher Langstrecken Cup - DLC ist zu Ende...
Ich möchte mich auch bei Hennes lenz und Christian Kellner für die Fotos bedanken. Ihr haltet schöne Momente für uns fest!

Und danke an alle hier aus dem Forum, die mich hier motiviert haben, es verfolgt haben und teilweise neugierig nachgefragt haben. Danke !
 

Anhänge

Maxl46

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Rennen 2 der Saison!

Hallo liebes Forum,

nach dem missglückten Auftakt wussten wir, was es zu tun gab--> NICHT stüzen^^ Das wars auch schon, denn die Pace des Teams war so gut, dass wir hätten ums Podium kämpfen können.

Am Herrentag, dem 30.05.2019 war es dann soweit, der 2. Lauf der höchsten Langstrecken Meisterschaft fand auf dem NBR statt.

Mit dem riesigen Team ging es also in die Eifel. Wie auch letztes Jahr, kamen wie bei bestem Wetter vor Ort an. Während der Rest der Welt etwas von Stau erzählte, der Radiomoderator was von"statistisch häufigster Tag was Staus angeht", fuhren wir non-stop durch ohne auch nur 1sek zu stehen


Nach 13,6min Teambegrüßung, 4-maligem Lecken am Motorrad, tischte uns Kim ein Chili Con Carne mit frischem Baguette auf, mit der eigentlich wettertechnisch nichts schief gehen konnte. Die ganze Woche war sehr gutes Wetter, doch die Prognosen waren nicht wirklich gut. Kältester Tag der Woche, möglicherweise Regen.

Top motiviert, lieferten wir bei trockenen Bedingungen das Quali ab. Die Strecke gefällt mir einfach gut, sofern man die Mercedes "Arena" verlassen hat und in Richtung Ford-Kurve fliegt. Ab dann beginnt es einfach nur Spaß zu machen.
Dennoch ist es wirklich schwer, auf Zeiten zu kommen. Das stetig herrschende Problem mit der Fahrtzeit meinerseits, spiegelt sich dann natürlich bei den Zeiten wieder. 2.08min im Quali...nicht der Rede wert. Hesi ballerte uns auf P3 gesamt und P1 der Endurance Klasse, vor unseren Aprilia Freunden von Viva. Kurz vor Ende des Qualis nieselte es, trocknete aber zum Rennbeginn dank des Windes ab. Peri war 2013 zuletzt auf dem NBR und fuhr im Quali nicht viel schneller als ich.


Das "Problem" mit der neuen Airbagkombi und dem Anschließen und Aushaken, war erstaunlich simpel und funktioniert grandios. Wenn überhaupt, geht hierbei eine halbe Sekunde beim Aufspringen flöten.

Start:

Hesi auf seiner Heimstrecke absolvierte natürlich den Start. P5 nach Runde 1, P4...P3...der erste Stint wurde Seite an Seite mit Philipp von Viva gefahren. Konstant identische Zeiten, ließen schon jetzt auf ein spannendes Rennen schließen.Ich ging als 2. raus und konnte mich Schritt für Schritt steigern. 2,06.290min, 2/10 besser als 2018. Auf P1 liegend gab ich die Führung an Viva wieder ab. Herr Rapp fuhr schneller...Peri auf P2 übernahm und konnte teilweise mehrere Sekunden pro Runde schneller fahren und so holten wir wieder auf. Nach 5h waren wir ganze 2 sek auseinander. Viva auf P1, wir direkt dahinter. Die Fotos zeigen, die halbe Mannschaft stand vor dem Bildschirm...

Das Rechnen begann aber bereits vorher...noch 1,5h zu fahren, Ich draußen....ich fuhr konstant 07 , aber Rapp holte auf.als er auf 5sek heran gefahren war, begann es in Sektor 2 zu nieseln..ich nahm das Tempo etwas raus. Anhand des Pitboards sah ich, Haus tat dies auch. nach 3 Runden waren es wieder 8sek. Dann überholte mich aber Sarah Heide, und ich sah, es geht schneller. Das war aber einfach eine halbe Runde zu spät.Ich verpasste, das Gas wieder zu öffnen und den bereits abgeschlossenen Nieselregen außer Augen zu lassen und wurde von Viva überholt. Es begannen 2 richtig geile Runden! Ich beschleunigte die Aprilia auf Start/Ziel aus und er bremste sich außen an der Spitzkehre wieder vorbei. Danach überholten wir uns mehrfach in der Runde und ich ging erneut beim Rausbeschleunigen auf die Gerade an ihm vorbei. Mein Team holte mich aber rein. Ich sah genau, wo er besser ist und wo ich es war. Ich konnte allerdings die Tür geschlossen halten und konnte die Runde vor ihm bleiben. Ich fuhr danach in die Box und übergab an Peri.

Das Rechnen begann. Vorsprung auf Viva stieg aufgrund unserer guten Wechsel und Peris Rausfahren des Vorsprungs gegenüber Fahrer 3 von Viva, Rüdiger Hauß, knapp 50sek. Wir warteten genau ab, wann Philipp Becker von Viva die RSV4 übernahm, schickten dann Hesi raus und er konnte trotz Klagen über seine Fitness den Vorsprung verwalten und uns den 1. Sieg einfahren.


Wir sind unheimlich stolz, bereits im 2. Lauf der Meisterschaft, als neues Team in der Königsklasse gewinnen zu können. Das ganze Team hat sich den Sieg verdient.


Tausend Dank fürs Daumen drücken und unterstützen.
Jetzt liegen 3 Teams innerhalb von 3 Punkten. Das wird noch spannend ! Kopf an Kopf Rennen mit Viva werden nicht das letzte Mal stattgefunden haben.

Liebe Grüße
Euer Max
 

Anhänge

Oben Unten