Welche Lithium- bzw. LiFePo-Batterie für die Tuono V4/RSV4

WSC-Neuss Shop

Schleepie

Dauerposter....
Naja, die Polsterorgien sagen mir, dass sie deutlich schlechter passt als z.B. die Shido, die man einfach mit einem kleinen Moosgummi-Podest einlegt und die dann sitzt wie die OEM-Batterie ohne die ganzen Kissen oben unten und seitlich.
 

Kapitän Ahab

wohnt im Forum...
Premium Mitglied
Naja, die Polsterorgien sagen mir, dass sie deutlich schlechter passt als z.B. die Shido, die man einfach mit einem kleinen Moosgummi-Podest einlegt und die dann sitzt wie die OEM-Batterie ohne die ganzen Kissen oben unten und seitlich.
Die Polster kannst auch weglassen und z. B. durch Verbandspäckchen oder Fahrzeugpapiere tauschen. Stichwort: Stauraum
 

Schleepie

Dauerposter....
Jetzt doch. Man man man. Kurzes Denkbier, dann ran da. Lösung: Das Pluskabel musste hinter das schwarze Kabel und hinter die Mini-Sicherung am Rahmen da, dann ging es. Achja, und mein Moosgummi-Podest für die Shido musste weg.

Das schwarze Ding auf dem Moosgummi ist ein Monimoto-GPS.

Foto 30.04.21, 17 16 01.jpg Foto 30.04.21, 17 22 42.jpg
 
U

User_6332

Guest
Nur zur Info, die Batterien kommen alle aus den gleichen 2 Werken in China, egal ob JMT, Shido oder was sonst drauf steht. Die Aliant ist vor allem eins, teurer als der Rest, kann aber nichts besser. Die shidos haben einen integrierten Balancer, also am besten zu denen greifen.
Noch was, die lifepo mögen keine Kälte, also Zündung an und dann erstmal 30-60sek stehen lassen damit sie etwas warm wird. Der Vorteil der lifepo ist neben dem Gewicht übrigens der deutlich höhere Strom der abgegeben werden kann, jeder der Mal eine Duc mit Blei und danach mit Lifepo gestartet hat kennt den Unterschied.
 
U

User_6332

Guest
Hatten sie früher, zumindest meines Wissens nach nicht. Aber dann kann man ja getrost die kaufen die es gerade günstiger gibt 👌
 

Schleepie

Dauerposter....
Balancer haben die meisten inzwischen, die Aliant natürlich auch. So wie ich das verstehe, gibt es vor allem Unterschiede bei den Zellen und deren Qualität. Anders kann ich mir den Aufpreis von Aliant oder gar CS-Batteries oder Lazmonsta nicht erklären.

Ich zitiere von https://multistrada.eu/index.php?topic=10441.0

grundsätzlich funktionieren alle dieser Typen und natürlich haben alle diese LiPos Balancer.

Ansonsten sind Aliant und Intact mit höherwertigeren Zellen ausgestattet und unterscheiden sich z.B. durch die Leistungsabgabe auch bei sehr kalten Temperaturen.

Bei den beiden anderen LiPos (Wieres/JMT) sprechen wir von qualitativ sehr guten Standard-Modellen. Hier gibt es am Markt teils hochgelabelte Ware, die eine deutlich geringere Leistung aufweisen. Erkennt man z.B. auch an der Gehäusegröße (92 statt 130 mm). Die Highpower hat halt nochmal deutlich mehr Power (58 vs. 84 Wh).

Standardqualität + normale Leistung: Wieres
Standardqualität + max. Power: JMT Hight Power
Höhere Qualität + normale Leistung: Intact ww. Aliant 12Ah
Höhere Qualität + mehr Power: Aliant 14 Ah

Bei den Ladegeräten ist es ähnlich. Ich versuche immer, für jeden Geldbeutel auch ein qualitativ gutes Ladegerät im Programm zu haben.
Das NOCO 1100 bietet 6-12V und Lithium, aber keine speziellen Sonderprogramme wie z.B. Schnellladung. Ahnlich das Optimate 1 Duo, allerdings ohne 6V.
Danach folgen die kleinen, speziellen LiPo Lader der Mittelklasse, allerdings nur für LiPo geeignet. Für normale LiPo-Motorradakkus ausreichend.
Die Top-Klasse weist dann nochmals mehr Programme auf und kann auch richtig große LiPos schnell laden. Dazu diverse Widerherstellungsmodi u.s.w.

Du musst also erstmal entscheiden, ob Du nur LiPos oder auch Blei 6V 12V laden willst. Danach, ob Schnellladung und Wiederherstellung für Dich wichtig sind.
So braucht ein kleines Ladegerät bei LiPo je nach Zustand 2-6 Stunden, um einen leer gesaugten Akku startfähig zu machen, ein LiPo Schnelllader im Notfall 10-30 min.
 

Hoshi

Dauerposter....
Premium Mitglied
CS, Aliant und Shorai Batterien sind auf einem ganz anderen Level. Den Unterschied sieht man dann, wenn man mal eine mit geöffnetem Gehäuse gesehen hat. Die kommen aus einem anderen Werk. Shido und JMT kommen von Haijiu in China. Aliant von Elsa Solutions aus Italien und Shorai aus USA
 

businesskasper

Ehrenmitglied
Premium Mitglied
Ihr habt Probleme. Batterie hielt ich mal für Versclheißteil, in den letzten 10 Jahren ist mir aber an 6 Motorrädern nicht eine kaputt gegangen. Hersteller egal!

Ich seh da kein Gewinn drin, 20 oder 100EUR mehr auszugeben, für ein Teil, was so selten fehlert.

Zum Thema Pflege: Ich besitze nichtmal ein Ladegerät.
 

Hoshi

Dauerposter....
Premium Mitglied
Ihr habt Probleme. Batterie hielt ich mal für Versclheißteil, in den letzten 10 Jahren ist mir aber an 6 Motorrädern nicht eine kaputt gegangen. Hersteller egal!

Ich seh da kein Gewinn drin, 20 oder 100EUR mehr auszugeben, für ein Teil, was so selten fehlert.

Zum Thema Pflege: Ich besitze nichtmal ein Ladegerät.
Im Prinzip hast Recht, aber eine AGM Batterie wenn mal kaputt ist, dann ist sie einfach nur kaputt. Bei LiFePo Batterien wäre ich vorsichtig. Die sollte und darf man nicht mit falschem Laderegler verbauen, da es auch zu Bränden kommen könnte. Ist ja auch leider schon einige Male passiert. Da gibt es unzählige Videos auf YT. Die Hersteller spielen das gerne runter, dass die Batterien sehr pflegeleicht sein sollen.
 
U

User_6332

Guest
Und wo wird produziert? Triumph ist ein britischer Motorradhersteller und die neue Speed Triple ist nun auch ein Chinaböller. Oder warens nun Thaiknaller??
Thailand ☝️
Und trotzdem besser verarbeitet als so manches europäische Produkt.
Und bevor es komplett abdriftet, vermutlich sind sämtliche Elektronikteile deiner Motorräder aus China, wäre also vorsichtig mit Chinaböller 😘
 

Hoshi

Dauerposter....
Premium Mitglied
Bosch bei Triumph. Fast alles kommt von Bosch, Magneti Marelli oder Conti
 
Motoplex
Oben Unten